Die politikwissenschaftliche Forschung lenkt ihren Blick zunehmend auf Fragen zur Zeitlichkeit politischer Prozesse und Inhalte: Timing, Dauer, Sequenz, Rhythmus oder Intensität entwickeln sich zu relevanten Konzepten der Staatstätigkeitsforschung.

Für die quantitative Analyse der bundesdeutschen Gesetzgebungstätigkeit im Hinblick auf Zeitlichkeit oder sog. politische Eigenzeiten bedarf es jedoch einer maschinenlesbaren Datenbank, die jedes Datum aufführt, das im Rahmen einer Gesetzgebung entsteht. Eine solche Datenbank ist bisher nicht verfügbar. Das Projekt schließt diese Lücke und extrahiert Daten aus den Übersichten der sog. Gesetzesmaterialien wie sie das Parlamentsarchiv des Deutschen Bundestages (derzeit ab der 8. LP) zur Verfügung stellt: Die PDF-Übersichten zu den Gesetzesmaterialien werden zunächst auf Layout und Struktur untersucht und in eine Tabellendarstellung (CSV) überführt. Die Tabelleneinträge werden durch spezifische Muster der PDF-Übersichten erneut automatisiert analysiert, ihrer Semantik zugeordnet und in eine strukturierte Darstellung (im JSON-Format) gebracht. Diese Darstellung folgt einem festen Schema, das sich aus dem Datenmaterial ergibt. Durch diesen Vorgang wird jedes einzelne Datum eines Gesetzgebungsprozesses maschinenlesbar und steht für statistische Auswertungen zur Verfügung.

 


Ansprechpartnerin

Jasmin Riedl

Gebäude 33, Raum 1251

Mail: jasmin.riedl@unibw.de

Telefon:   + 49 (0) 89 - 6004 - 4532
Telefax:   + 49 (0) 89 - 6004 - 4460