This page is under construction !
 

Aktuelle Drittmittelprojekte

Die Liste soll einen Eindruck vermitteln, welche Art von Themen wir am Institut für Physik bearbeiten

  • Silizium Strahlungssensoren
    Herstellung, Charakterisierung und Optimierung der Prozesstechnologie
    Förderer: Ketek GmbH, (2004 - ...)
  • Hochflexible Chips
    Dünnen und Trennen von Si-Chips durch Plasmaätzung
    Förderer: PVA Tepla AG, (2011 - ...)
  • Robust Networks
    Physikalische Störanfälligkeit von Mobilfunkdaten
    Förderer: INTEL AG, (2013 - 2016)
  • Confirmed Reliabilty Performance
    Entwicklung von Modellen zur Technologieentwicklung und Zuverlässigkeit von Automotive-Elektronik
    im Forschungsverbund AutoSwift (Audi, Bosch, FZI, Hood, GlobalFoundries, Infineon, UniBw, Uni Tübingen, TU Dresden)
    Förderer: AUDI AG, (2015 - 2018)

Beendete Drittmittelprojekte

  • Amorphe Siliziumschichten
    Technologieentwicklung zum Verbinden und Trennen von Glaswafern zur Herstellung von Mikrolinsen
    Förderer: BMWi in Kooperation mit PlanOptik GmbH und Fraunhofer EMFT, (2011 - 2014)
  • Gassensitive Schichten
    Herstellung von Mischungen und Schichtstapeln von Metallen, Austrittsarbeitsmessungen, Einsatz in Sensor-Chips
    Förderer: Micronas GmbH, (2009 - 2013)
  • Stoßionisation-Transistoren IMOS
    Herstellung und Charakterisierung von CMOS-kompatiblen Steep-Slope Bauelementen
    Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, (2010 - 2013)
  • Tandem-Solarzellen
    Herstellung mikrokristalliner p/n-Schichten auf a-Si Solarzellen
    Förderer: MASDAR PV GmbH, (2011 - 2013)
  • Defektanalyse mit Positronendrift in MOS-Bauelementen
    Herstellung und Charakterisierung großflächiger MOS-Bauelemente
    Verbundprojekt POSIMETHOD (UniBw, Uni Halle, Uni Kiel, TU münchen)
    Förderer: BMBF, (2010 - 2013)
  • SIMS-Analytik
    Optimierung von Nachweiswahrscheinlichkeiten in SIMS-Geräten
    Förderer: Siemens Ag, (2009 - 2011)
  • Feldemissionsarrays aus Mikrospitzen
    Entwicklung einer mikrostrukturierten Elektronenquelle zur Erzeugung von Röntgenstrahlung
    Förderer: BMWi in Kooperation mit KETEK GmbH, (2010-2011)