Aus dem breiten Spektrum der Forschungsaktivitäten ergeben sich vielfältige Chancen für eine Themenwahl, die den individuellen Neigungen der Studenten entspricht.

Im November lädt das Institut für Physik jedes Jahr den jeweiligen Studentenjahrgang zu einer Informationsveranstaltung über die aktuellen Themenangebote ein. Wir informieren Sie dabei über

  • den kürzesten Transistor der Welt
  • die kleinsten Pyramiden der Welt
  • den billigsten Ozonsensor der Welt
  • mögliche Themen für Bachelor- und Masterarbeiten
  • Möglichkeiten, die Arbeiten im Ausland anzufertigen
  • unsere Wahlpflichtveranstaltungen

 


Themenvorschläge für Bachelor- und Masterarbeiten

Es sind prinzipiell immer Bachelor- und Masterarbeiten auch über das unten aufgeführte Angebot hinaus zu vergeben. Diese Themen sind prinzipiell sowohl als Bachelor- als auch als Masterarbeit durchführbar.

Die Vorschläge lassen sich in vier Kategorien einteilen:
S – Simulation: Berechnungen, Programmierung, Studie
T – Technologie: am Gerät, Produktion
A – Analyse, Optimierung
K – Konstruktion

 
 

  • Entwicklung eines MOSFETs (T)

    Der MOSFET ist der Technologietreiber der Halbleiterindustrie. Um ein solches Bauelement herzustellen muss erst eine Quarzglasmaske entwickelt werden, um die Strukturen auf den Wafer zu übertragen.
    Im Rahmen dieser Arbeit soll ein Maskensatz gezeichnet, um anschließend einen MOSFET herzustellen und elektrisch zu charakterisieren.
    Betreuer:  Dr. Josef Biba, Tel. 4041
     

  • Untersuchung von Titan-Nitrid-Schichten (T)

    Der definierte Kontakt ist einer der wichtigsten Bestandteile eines funktionierenden Transistors. In der angebotenen Arbeit soll genau dieser Kontakt näher untersucht werden. Dazu soll die Stöchiometrie genauer untersucht und optimiert werden. Darüber hinaus sollen einfache Bauteile hergestellt und vermessen werden.
    Die Arbeit eignet sich sowohl als Bachelor- als auch als Masterarbeit.
    Betreuer:  Dipl.-Ing. Eva Schober, Tel. 3793
     
  • Entwicklung eines halbautomatischen Messplatzes (K)

    Die Bachelor Arbeit umfasst den Aufbau und die Inbetriebnahme eines halbautomatischen Messplatzes sowie die elektrische Charakterisierung vorhandener Bauteile mit Hilfe des Messplatzes.

     Voraussetzungen:
    • Selbständiges Arbeiten
    • Handwerkliches Geschick (Löten, Schrauben usw.)
    • Spaß am Basteln
    • Geschick am PC für die Ansteuerung des Messplatzes
    Betreuer:  Fabian Florek M.Sc., Tel. 3971
     

  • Herstellung einer Messkammer für die fouriertransformierte Infrarotspektroskopie (K)

    Ziel dieser Bachelorarbeit ist die Konstruktion und Herstellung einer Messkammer zur Detektion von kleinsten Konzentrationen (ppm) an Gasen mit Hilfe spektroskopischer Messverfahren. Dabei soll zuerst eine Messkammer aufgebaut und diese anschließend mit ersten Testmessungen in Betrieb genommen  werden.
    Betreuer:  Dipl.-Phys. Stefan Simon, Tel.: 3773
     
  • Optimieren von sensitiven Schichten für die Gassensorik (T)

    Für die Brennstoffzellentechnologie ist am Institut für Physik ein Sensor entwickelt worden, welcher Kohlenmonoxid in einer wasserstoffreichen Atmosphäre detektieren kann. In dieser Bachelorarbeit soll nun das sensitive Schichtsystem durch Erweiterung mit zusätzlichen Schichten optimiert werden. Dabei soll ein Prozess zur Herstellung von dünnen Kunststoffschichten entwickelt und mit Testmessungen auf seine Tauglichkeit hin untersucht werden.
    Betreuer:  Dipl.-Phys. Stefan Simon, Tel.: 3773

  •  

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!