Zeitraum: 18.06. – 21.06.2024

Vortragstitel : "Examining the Role of Division of Labor in Science"

Erstmals fand die Konferenz der ESEE gemeinsam mit der „(10th) International Degrowth Conference“ statt. Das Klima der Veranstaltung war spürbar politisiert und die vielen narrativgetriebenen Arbeiten trafen nur selten auf kritische Diskussion innerhalb der Community. So wurde zum Beispiel die Diskussionszeit bei meinem Vortrag zu ‚Division of Labor in Science‘, dazu genutzt, um kritische Fragen zur Bundeswehr und Uni Bw zu stellen, jedoch kaum zum Vortragsinhalt.

Anekdotisch anmerken ließe sich, dass (, trotz der kostenfreien Nutzung der Räume der Universität Pontevedras und dem Verzicht auf ein Conference Dinner) die Teilnahmegebühr stabil blieb und die Konferenz mit über 1,100 Teilnehmern die größte in der Geschichte der Society war. Dabei sollte das Thema der Konferenz („Science, Technology and Innovation beyond growth“) gerade den kritischen Umgang mit Wissenschaft im Kontext von Wachstum behandeln. Möglicherweise gibt es hier einen Konflikt zwischen dem normativen Anspruch mancher in der Degrowth-Community und den Interessen wissenschaftlicher Institutionen. Eine Frage, der man auf künftigen Tagungen nachgehen kann?


Alexander Kaiser ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Wandel und Nachhaltigkeit an der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften. Er beschäftigt sich aktuell mit dem Einfluss von Arbeitsteilung in Universitäten auf Forschungsproduktivität.