Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

UniBwM » Medienzentrum » Medienzentrum » Mediathek » Spatenstich für die neue Kinderkrippe

Spatenstich für die neue Kinderkrippe

23.04.2013: Staatssekretär Thomas Kossendey nimmt zusammen mit Präsidentin Prof. Merith Niehuss, der Gleichstellungsbeauftragten Dr. Irmingard Böhm und dem Bundestagsabgeordneten Florian Hahn den Spatenstich für die neue Kinderkrippe vor.

Leuchtturmprojekt für die ganze Bundeswehr

An der Universität der Bundeswehr München entsteht die erste Kinderkrippe der Bundeswehr. Der Parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Thomas Kossendey sprach beim Spatenstich von einem Leuchtturmprojekt für die gesamte Bundeswehr. Die Fertigstellung der Kinderkrippe ist für das Frühjahr 2014 geplant, die Einrichtung verfügt dann über Kapazitäten für 36 Kinder im Alter von null bis drei Jahren. Das Angebot der Kinderbetreuung richtet sich an alle Angehörigen der Universität, seien es Studierende, Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen oder Angestellte. Das Staatliche Bauamt München 1 ist Verfasser des Neubaus in Massiv-Holzbauweise und kalkuliert die Baukosten auf rund zwei Millionen Euro.

Fortschritt für Vereinbarkeit von Familie und Beruf

„Mit dem Bau dieser ersten Krippe im Bereich des Verteidigungsministeriums ist die Bundeswehr endgültig in der familienpolitischen Moderne angekommen. Dieser Schritt ist ein Meilenstein und hat nicht umsonst genau sieben Jahre für die Realisierung benötigt“, betonte die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München, Prof. Merith Niehuss. „Nichts kann und wird Frauen so sehr bei der Wahl ihres Arbeitsplatzes beeinflussen wie die Möglichkeit der Vereinbarkeit von Dienst und Familie“, ergänzt Niehuss. Auch der Bundestagsabgeordnete für den Landkreis München und Mitglied im Verteidigungsausschuss Florian Hahn betonte die große Bedeutung einer nachhaltigen Kinderbetreuung für die Bundeswehr als Arbeitgeber aber auch als Attraktivitätsfaktor der Universität für wissenschaftliches Personal. „Die Universität der Bundeswehr München steht in der Lehre und Forschung national und international in einem Wettbewerb um die besten wissenschaftlichen Köpfe“, so Hahn. Abschließend betonte die Gleichstellungsbeauftragte Dr. Irmingard Böhm in ihrem Grußwort, "die Aufgabe diese campuseigene Kinderkrippe zu stemmen ist olympisch. Respekt denen - stellvertretend Frau Präsidentin Niehuss und Herrn Staatssekretär Kossendey - die dieses Projekt anstiessen und ihm über sieben lange Jahre unbeirrt und kraftvoll Form gaben".

Kinderkrippe erhält den Namen „Campusküken“

Im März diesen Jahres hatte die Universität der Bundeswehr München zum Kreativwettbewerb in Sachen „Namensfindung“ aufgerufen. Zahlreiche interessante Vorschläge aus allen Bereichen der Universität gingen im Präsidialbereich ein und machten es der Jury nicht einfach einen Namen auszuwählen. Nach heißen Diskussionen entschied sich das Gremium aus Interessensvertreterinnen und –vertretern dann für „Campusküken“.

 

Suche für den Bereich "Produktionen"

 

Im Bereich Filme online: