Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

UniBwM » Medienzentrum » Medienzentrum » Mediathek » Facebook und Co.- interessant, informativ, unheimlich?

Facebook und Co.- interessant, informativ, unheimlich?

Prof. Gabriele Goderbauer-Marchner gibt bei der Kinderuni einen Einblick in das soziale Netzwerk „Facebook“. 30 Schülerinnen und Schüler lernen in der Vorlesung, was sie beim Umgang mit dem virtuellen Medium beachten sollten.

Unter dem Titel „Facebook und Co.- interessant, informativ, unheimlich?“ informierte die Professorin für Print- und Online-Journalismus der Fakultät für Betriebswirtschaft über das soziale Netzwerk und dessen Risiken. Gleich zu Beginn der Vorlesung wurde deutlich, dass die Nachwuchsstudentinnen und -studenten keineswegs unerfahren im Umgang mit der heutigen Kommunikationstechnologie sind. Viele haben schon vorher von diversen sozialen Plattformen gehört, nahezu alle besitzen ein Handy oder Smartphone und verbringen täglich Zeit im Internet.

Aufklärung über soziale Netzwerke ist entscheidend

Das Internet mit seinen Austauschmöglichkeiten werde immer mehr zu einem der wichtigsten technischen Medien für Kinder und Jugendliche neben dem Fernseher und Computerspielen, so Prof. Goderbauer-Marchner.  Dies berge aber auch Gefahren in sich. Gerade in Bereichen, die nicht nur einen einseitigen Zugriff erlaubten, sondern in denen ein Informationstausch stattfände und auch Nutzerdaten erfasst würden, müssten die Heranwachsenden von ihren Erziehungsberechtigten begleitet und unterstützt werden. Die Aufklärung über soziale Netzwerke spiele hierbei eine besondere Rolle, da Kinder durch ihren spielerischen Umgang mit dem Internet, dem Lernen durch Ausprobieren und einem geringen juristischen Wissen schnell in prekäre Situationen geraten könnten, so die Professorin.

Mit den Eltern darüber sprechen

Gerade im Umgang mit einem sozialen Netzwerk wie „Facebook“ sei es daher wichtig vorsichtig zu agieren und nicht zu viele persönliche Informationen preiszugeben. „Diese könnten manipuliert werden und jemand könnte in Eurem Namen Schaden anrichten.“ In diesem Zusammenhang wies Prof. Goderbauer-Marchner noch einmal auf die Altersgrenze für Facebook-User hin und machte darauf aufmerksam, dass das Anlegen eines Facebook-Profils erst ab 13 Jahren erlaubt sei. Den Abschluss ihres Vortrags bildeten praktische Hilfen und Hinweise zum Umgang mit sozialen Netzwerken und ein Einblick in die Welt von „Facebook“. Ganz am Ende der Vorlesung gab die Professorin den Schülerinnen und Schülern noch einen wichtigen Hinweis mit auf den Weg: Sollte ihnen auf einer Webseite etwas seltsam erscheinen oder ein Fehler passieren, so wäre es entscheidend sofort mit den Eltern darüber sprechen. Dass diese Vorlesung Eindruck bei den Jugendlichen hinterlassen hat, zeigte die abschließende Meldung eines Jungen, der versprach auch seine Freunde, die „schon bei Facebook sind“, über die Tipps zu informieren.

 

Erscheinungsjahr: 2015
Filmlänge: 55 Min.
Format 16:9 PAL
Medien: DVD

Eine Produktion des Medienzentrums der Universität der Bundeswehr München

Suche für den Bereich "Produktionen"

 

Im Bereich Filme online: