Dies academicus 2013

Sechs Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler erhalten beim diesjährigen Dies academicus ihre Auszeichnungen für hervorragende Promotionen und besondere Leistungen.

Auch in diesem Jahr konnte die Universität der Bundeswehr München wieder zahlreiche Gäste aus Politik und Bundeswehr, Wirtschaft und Wissenschaft beim Dies academicus begrüßen. Die akademische Feierstunde bildete den Rahmen für eine besondere Preisverleihung, die von Vizepräsident Prof. Berthold Färber durchgeführt wurde: Sechs Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus den Bereichen Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften, Elektrotechnik- und Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und Wirtschafts- und Organisationswissenschaften erhielten von Institutionen gestiftete Forschungspreise für ihre hervorragenden Promotionen und besonderen Leistungen.

2013 – das Jubiläumsjahr an der Universität

Zuvor ließ die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München, Prof. Merith Niehuss, noch einmal die letzten Monate Revue passieren und berichtete von den vergangenen und zukünftigen Festveranstaltungen im Rahmen der 40-Jahr-Feierlichkeiten. Im zweiten Teil ihrer Rede warf die Präsidentin einen Blick auf die zahlreichen Baumaßnahmen an der Universität und lobte die positiven Entwicklungen innerhalb verschiedener Projekte, wie der Kinderkrippe, dem Neubau der Universitätsbibliothek und den entstehenden Studierenden-Apartments. Im Anschluss widmete sich die Präsidentin den großen Themen Forschung und Lehre an der Universität. Hier berichtete sie von bedeutenden Neuerungen im Bereich der Lehre: der Umänderung der Fakultät für Pädagogik in Fakultät der Humanwissenschaften; der Entstehung des ersten dualen Studiengangs für angewandte Wissenschaften, Aeronautics und dem gerade neugestarteten Weiterbildungsstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“. Aber auch im Bereich der Forschung fanden zahlreiche Entwicklungen statt: So ermöglichte der neue Studiengang Psychologie mit seinem Masterprogramm „Klinische Psycholgie“  den Aufbau eines neuen und spannenden Forschungsgebietes. Zu den drei etablierten Forschungszentren kam das neue Forschungszentrum CODE hinzu, das sich in Zukunft mit den komplexen Phänomenen der „cyber security“ auseinandersetzen wird. Und durch die Mitwirkung der Universität der Bundeswehr München gewinne der nunmehr umgetaufte Ludwig-Bölkow-Campus „allmählich Konturen in großen Forschungssegmenten, auch außerhalb der bereits etablierten Forschung im Bereich Munich Aerospace“.

Zum Abschluss bedankte sich die Präsidentin bei allen Kolleginnen und Kollegen, die zu den Erfolgen innerhalb der zahlreichen Forschungsaktivitäten beigetragen haben. „Die Universität ist mit Fug und Recht stolz auf ihre Leistungen; sie sind das Maß unseres Renommees in der Welt der Wissenschaft und ich möchte Ihnen versichern, dass die Leitung immer bestrebt sein wird, die Forschungsbedingungen zu garantieren, die ihrerseits der Garant für Ihren Erfolg sind.“

Höhenforschungsraketen am Standort Pfaffenhofen

Herr Prof Dr.-Ing. Felix Huber von der Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik widmete sich in seinem Festvortrag dem Thema „Höhenforschungsraketen mit der mobilen Raketenbasis“. Darin stellte er die mobile Raketenbasis (MORABA) in Oberpfaffenhofen vor und gab mit eindrucksvollen Bildern und Filmeinspielungen einen Einblick in die Arbeit dieser Abteilung und deren zahlreiche Forschungsstätten, die auf der ganzen Welt zu finden sind. Er präsentierte im Rahmen seines Vortrags verschiedene aktuelle Projekte, wie etwa die Forschungsraketenreihe TEXUS in Kooperation mit der Industrie oder den Hyperschallflugkörper SHEFEX-2 und zeigte auf mit welchem großen Aufwand und langen Vorlaufzeiten diese umgesetzt werden.

Die Forschungspreise 2013

FORSCHUNGSPREIS DES FREUNDESKREISES DER UNIVERSITÄT DER BUNDESWEHR MÜNCHEN e.V.
Dr.-Ing. Johannes Klötzl, auf Vorschlag der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

FORSCHUNGSPREIS DES ZWECKVERBANDES MÜNCHEN-SÜDOST
Frau Sandra Meta Tandler, auf Vorschlag der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften

FORSCHUNGSPREIS ITIS e.V.
Dr.-Ing. Simon Senega, auf Vorschlag der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

FORSCHUNGSPREIS DER FIRMA EADS DEUTSCHLAND GmbH
Dr.-Ing. Johann Uhrmann, auf Vorschlag der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik

FORSCHUNGSPREIS DER FIRMA IABG mbH
Dr.-Ing. Sonja Schulze, auf Vorschlag der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik

FORSCHUNGSPREIS PROF. DR.-ING. e. h. KARL KLING
Dr.-Ing. Steffen Gerke, auf Vorschlag der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

 

Erscheinungsjahr: 2013
Filmlänge: 101 Min.
Format 16:9 PAL
Medien: DVD

Eine Produktion des Medienzentrums der Universität der Bundeswehr München

 

Suche für den Bereich "Produktionen"

 

Im Bereich Filme online: