Projektstudie Fesselflug im Dezember 2018

11 Januar 2019

Im Rahmen des Studienganges Aeronautical Engineering müssen die Studierenden erlerntes Wissen anwenden und in einer Projektstudie unter Beweis stellen. Dabei werden im Modul Projektmanagement zunächst die Grundlagen für die Erstellung, Durchführung und Kalkulierung von Projekten geschaffen, die in der dazugehörigen Studie mit einer konkreten Aufgabenstellung umgesetzt werden.

Bild1.png

Der Jahrgang 2016 bekam die Aufgabe ein Fesselflugzeug zu entwerfen, das in fünf Wettbewerben konkurrieren sollte. Schnellflug, Langsamflug, effizientester Flug, höchster Flug und die Gesamtbewertung durch eine Jury. Die Jury bestand aus den betreuenden Professoren, die auch die Rahmenbedingungen festgelegt hatte. Zur Verfügung standen ein festes Budget und ein bereitgestellter Motor. Die Umrundung hatte an einem 3 m langen Seil zu erfolgen. Der schnellste und langsamste Flug wurden über je 10 Runden ermittelt. Der höchste Flug wurde durch den niedrigsten geflogenen Punkt in 10 aufeinanderfolgenden Runden festgelegt. Für den Effizienzflug stand den Teilnehmern eine gewisse Anzahl an Kilowattstunden zur Verfügung. Wer mehr Runden mit dieser Energie schaffte, gewann.

DSC00457.JPG

Durch die unterschiedlichen Bauarten und Herangehensweisen wurde im Wettbewerb alles an Spannung geboten. Ein Highlight war die edle Hilfestellung des Teams von Prof. Dietz, das seinen Rotor einem konkurrierenden Team gab, dessen Rotor durch eine unsanfte Landung unbrauchbar war. Ebenso spektakulär zerlegte sich das, auf extremen Leichtbau getrimmte, Flugzeug der Gruppe von Prof. Hupfer im letzten Flug.

506 closeup.jpg

Gewonnen hatten vor allem die Zuschauer, die mit Brezn und Getränken einem unterhaltsamen Abend beiwohnen durften. Nichtsdestotrotz gab es auch für die wahren Sieger an diesem Abend zumindest noch eine kleine Urkunde.

 

DSC00558.JPG DSC00559.JPG DSC00544.JPG DSC00545.JPG  

Gewinner:

Schnellster Flug: Team Prof. Dietz - Niesen, Trottberger, Dietz, Lipienski, Schütze

Langsamster Flug: Team Prof. Bayerdörfer - Haskamp, Seppelt, Deifuß, Stefanski, Külschbach

Effizienz: Team Prof. Dietz - Niesen, Trottberger, Dietz, Lipienski, Schütze

Höchster Flug: Team Prof. Höfer - Dombo, Rattay, Popken, Eßing, Rasche, Dörnemann

Bestes Konzept (Jury-Wahl): Team Prof. Hupfer - Voß, Beck, Greil, Berg, Holz

---

Special-Preis - Bester Crash: Team Prof. Hupfer - Voß, Beck, Greil, Berg, Holz