Die Vorlesung Getriebeelemente ist Teil des Moduls Getriebetechnik.
Die Vorlesung wird im Herbsttrimester angeboten.

Durch das Modul Getriebetechnik erhalten Sie folgende Kompetenzen:

  • Auswahl und Auslegung von Getriebeelementen (Welle-Nabe-Verbindungen, Wälz-und Gleitlager, Achsen und Wellen, Dichtungen, Zahnräder) nach funktions- und konstruktionsspezifischen Kriterien sowie nach wirtschaftlichen Anforderungen
  • Konstruktion und Auslegung von Getrieben (Umschlingungs-, Zahnrad- und Ölhydraulikgetriebe) unter Berücksichtigung von Aspekten wie Festigkeit, Montierbarkeit, Kosten, Schmierung, Abdichtung und Wartung
  • Konstruktion und Auslegung von Getriebebauteilen oder kompletten Getrieben in zielgerichteter und systematischer Vorgehensweise
  • Ergebnisse klar darstellen, erklären und begründen
  • Getriebekonzepte durch Skizzen / Entwürfe präsentieren - wesentliche Funktionen und Randbedingungen zeichnerisch darstellen

Auszüge aus der Vorlesung Getriebeelemente:

Folie10.JPG Folie7.JPG

 

Themenschwerpunkte:

  • Welle-Nabe-Verbindungen
  • Wälzlager

  • Tribologie

  • Gleitlager

  • Dichtungen

 Literatur

Wittel, H. et al.: Roloff/Matek Maschinenelemente. 21. Aufl. Wiesbaden: Springer 2013.

Niemann, G. et al.: Maschinenelemente. Band I-III.

SKF: Hauptkatalog – Das Wälzlagerhandbuch für Studenten. Druckschrift 6000/I DE. August 2008.

Matthies, H.-J., K. Th. Renius: Einführung in die Ölhydraulik. 8. Aufl. Wiesbaden: Springer 2014.