Umlaufbiege-Torsions-Prüfstand

Umlaufbiege-/Torsionsprüfstand für Fahrzeugräder

Zur Prüfung von Fahrzeugrädern (insbesonderes Räder für Motorrad nach ISO 8644) unter umlaufender Biegung und wechselnder Torsion wurden im Labor ein Umlaufbiegeprüfstand und Torsionsprüfstand nach eigenen Entwürfen aufgebaut und fortlaufend weiterentwickelt:

  • Umlaufbiegeprüfstand:
    Belastung des Rades durch ein umlaufendes Biegemoment während der Kurvenfahrt
    - Unwuchtschwinger nach dem Resonanzprinzip
    - Prüffrequenz bis 40 Hz
    - Biegemoment max. 2000 Nm
    - Leichtbau-Lastarm mit innenliegenden DMS-Vollbrücken und Wegsensoren
  • Torsionsprüfstand:
    Belastung des Rades durch ein ein Torsionsmoment beim Anfahren/Bremsen
    - Lasteinleitung durch servohydraulischen Längszylinder
    - Prüffrequenz bis 15 Hz
    - Torsionsmoment max. 2800 Nm
    - Prüfstandsüberwachung und Erkennung von Speichenbrüchen durch einen
      Körperschallsensor

Die Prüfstände sind ebenso zur Prüfung von Radlagern, Welle-Nabe-Verbindungen uvm. geeignet.

 

 

 

 

Umlaufbiegeprüfstand

Torsionsprüfstand