Allgemeines zur Lehre

 

Allgemeines zur Lehre

Die Wissenschaftliche Einrichtung 2/2 "Ballistik, Waffen und Munition" vermittelt Studenten des Studienschwerpunkts "Waffentechnik" Wissen und Fähigkeiten auf den Gebieten Ballistik, Waffen- und Munitionstechnik und nukleare Waffen.
Die theoretischen Inhalte umfassen beispielsweise die Berechnung von Flugbahnen, die Konstruktion von Waffen und die Wirkung von nuklearer, biologischer und chemischer Einsatzmittel.
Anwendungen finden sich in den Bereichen der reinen Ballistik (z.B. bei der klassischen Artillerie- und Panzermunition) genauso wie bei gelenkten Flugkörpern oder ballistischen Raketen großer Reichweite.
Das theoretisch vermittelte Wissen wird in einem Praktikum während des siebten Trimesters vertieft.
Zusätzlich wird im Fach "Projektmanagement" das wichtige Zusammenspiel von Berechnung, Konstruktion und Dokumentation anhand einer Aufgabenstellung aus einem der genannten Bereiche geübt.
Für Praktikum, Versuchsvorführungen und experimentelle Diplomarbeiten steht ein gut ausgestattetes Ballistik-Labor zur Verfügung.
Die Zusammenarbeit mit Einrichtungen anderer Fachgebiete (Werkstofftechnik, Bauingenieurwesen) ergänzt die rein waffentechnischen Gebiete u. a. um den Gesichtspunkt des Schutzes vor der Waffenwirkung.



Außenballistik: Spitzgeschoß Kaliber 7,62 bei unterschiedlichen Flug-Mach-Zahlen