Leitbild

Leitbild

1. Generelles Leitbild

2. Leitbild für die Lehre

3. Leitbild für die Forschung
 

1. Generelles Leitbild

Die Professur Materialwirtschaft & Distribution an der Universität der Bundeswehr München richtet sich in den Grundzügen ihrer Arbeit an folgendem Leitbild aus. Es dient als generelle Richtschnur und soll über die Zwischenstufen des Lehr- und des Forschungskonzeptes im Rahmen der täglichen Lehr- und Forschungstätigkeit umgesetzt werden.

Das Leitbild orientiert sich an der langfristigen Planung der Universität der Bundeswehr München und ihrer Fakultät Wirtschafts- und Organisationswissenschaften, um den Beitrag der Professur zu den strategischen Zielen von Universität und Fakultät zu gewährleisten.

Die Betriebswirtschaftslehre hat sowohl Sachverhalte zu erklären (kognitives Wissenschaftsziel, Betriebswirtschaftstheorie) als auch Gestaltungsentscheidungen zumindest zu unterstützen (pragmatisches Wissenschaftsziel, Betriebswirtschaftspolitik). Die aus diesen Wissenschaftszielen abgeleiteten tragenden Säulen unserer Arbeit sind:
 

die theoretisch-methodische Fundierung aller Lehr- und Forschungsaktivitäten

bei gleichzeitiger empirischer Orientierung, d.h. Rückkopplung mit der Gestaltung in der betrieblichen Praxis
und intensiver Vernetzung mit wissenschaftlichen und betrieblichen Institutionen im nationalen und internationalen Rahmen.

Die zunehmende Kritik an der einseitigen Anwendungs- und Gestaltungsorientierung betriebswirtschaftlicher Konzepte in Form sogenannter "Moden und Mythen" (Kieser 1996) geht mit einer steigenden Skepsis gegenüber einseitig quantitativ-empirisch ausgerichteten Methoden zur Erkenntnisgewinnung einher. Die theoretisch-konzeptionelle Fundierung unserer Arbeit bedeutet jedoch weder eine generelle Ablehnung empirischer Erhebungsmethoden noch wird das  pragmatische  Wissenschaftsziel in Frage gestellt - im Gegenteil: Theoretische Durchdringung ist in der Regel Voraussetzung für erfolgreiche praktische Gestaltung. 

Bei all unseren Aktivitäten bemühen wir uns um größtmögliche Offenheit und Transparenz. Alle Informationen werden über Medien wie die Homepage der Professur, Broschüren und andere Unterlagen sowie Aushänge kommuniziert. Regelmäßige Tätigkeitsberichte ergänzen dieses Angebot. Für unsere Studierenden, die interessierte betriebliche Praxis und die wissenschaftliche Gemeinschaft steht das Team der Professur jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.
 

Grafik Leitbild.gif

Die drei genannten Punkte des Leitbildes sollen im Folgenden auf die zentralen Tätigkeitsbereiche Lehre und Forschung angewandt werden.


2. Leitbild für die Lehre

Unsere Lehraktivitäten dienen in erster Linie der wissenschaftlichen Ausbildung der im Diplomstudiengang Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr München immatrikulierten Studierenden. Hauptziel ist die hochwertige Qualifikation unserer Absolventen. Es wird größten Wert auf eine methodisch fundierte Aus- und Weiterbildung gelegt. In die Lehrveranstaltungen fließen deshalb die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der betriebswirtschaftlichen Forschung ein. Kern der Wissensvermittlung sind Vorlesungen, begleitet durch einen umfangreichen Literaturapparat. Um vor dem Hintergrund der hohen zeitlichen Belastung der Studierenden aufgrund der Trimesterstruktur die wissenschaftliche Erkenntnisvermittlung zu gewährleisten, wird umfangreiches Studienmaterial zur Verfügung gestellt. Wir nutzen dazu webbasierte Services, insbesondere die Lehrstuhl-Homepage der Professur, welche alle relevanten Informationen wie Skripte und Literaturlisten zum Herunterladen enthält.

Die Anforderungen an unsere Studierenden sind hoch, im Gegenzug bemühen wir uns um eine umfangreiche Betreuung. Um die Studierenden an eigene, freie wissenschaftliche Arbeiten heranzuführen, sind Proseminar- und Industrieseminarbesuch vor der Erstellung der Diplomarbeit verpflichtend. Über diesen "Dreisprung" wird gewährleistet, dass die Studierenden konzeptionell-wissenschaftliches Arbeiten sukzessive erlernen können. Die Seminare bieten die Möglichkeit zum konstruktiven Diskurs zwischen Lehrenden und Lernenden. Gleichzeitig fließen in alle Vorlesungen umfangreiche empirische Daten ein, um den Studierenden die Praxisrelevanz des Stoffes zu verdeutlichen. In speziellen Veranstaltungen wie Übungen und Seminaren kommen Fallstudien zum Einsatz. Das Projektstudium ermöglicht eine intensive Rückkopplung betrieblicher Fragestellungen und gleichzeitig die Anwendung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Gastreferenten aus der Praxis ergänzen die Veranstaltungen.

Im Rahmen der Prüfungsleistungen wird - wie im Lehrstuhlbetrieb generell - größtmögliche Offenheit und Transparenz gewährleistet. Bewertungskriterien werden - sofern möglich - ebenso wie der prinzipielle Umfang der Prüfungsinhalte vorab kommuniziert. Die Nachvollziehbarkeit von Korrekturen ist durch eine umfangreiche Dokumentation gewährleistet, welche den Studierenden im Rahmen von Einsichtnahmen zur Verfügung steht. Um das Lehrangebot ständig zu verbessern, werden die Veranstaltungen durch die Studierenden evaluiert. Die Professur ist dazu in das internetbasierte Evaluationsverfahren der Fakultät WOW eingebunden. Alle Ergebnisse fließen in die Weiterentwicklung der Lehrveranstaltungen ein.

Das Leitbild für die Lehre konkretisiert sich in Form des Lehrkonzepts, das Struktur und Aufbau aller Lehrveranstaltungen mit zugehörigen Prüfungen der Professur verdeutlicht.

Zusätzlich zum Lehrprogramm im grundständigen Studiengang Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr München engagiert sich die Professur Materialwirtschaft & Distribution im Bereich der postgradualen Lehre. Damit wird ein klares Bekenntnis zu Weiterbildung auf universitärem Niveau und zum Ansatz des "lebenslangen Lernens" abgelegt. Die Professur ist bestrebt, auch in diesem Bereich einen möglichst hohen Grad an Vernetzung zu erreichen. Neben dem Ausbau des Weiterbildungsangebots an der Universität der Bundeswehr München wirkt die Professur im Rahmen von Lehraufträgen an Weiterbildungsprogrammen international renommierter Hochschulen mit. Zu den postgradualen Lehraufgaben gehören auch Gastvorträge und -moderationen auf Weiterbildungsveranstaltungen wie Kongressen, Seminaren und Workshops für Manager.


3. Leitbild für die Forschung

Die Professur ist bemüht, gerade im Bereich der Forschung methodisch fundierte, wissenschaftliche Arbeit zu leisten. Wie viele andere Fachdisziplinen auch, geht die Betriebswirtschaftslehre vor den oben skizzierten Entwicklungen dazu über, eine theoretisch fundierte, deduktive Vorgehensweise zur Erkenntnisgewinnung zu präferieren. Wir schließen uns dem an und bemühen uns trotzdem um eine intensive Rückkopplung mit Gestaltungsproblemen der betrieblichen Praxis.

Um trotz dieser "Zweigleisigkeit" eine eindeutige Ausrichtung von Forschungsinhalten und -methoden zu gewährleisten, konkretisiert sich dieses Leitbild in einem Forschungskonzept, welches methodisch und inhaltlich abgegrenzte Forschungsfelder vorgibt, innerhalb derer die konkreten Forschungsprojekte eingeordnet und bearbeitet werden. Forschungsprojekte können Dissertations- und Habilitationsvorhaben, eigenfinanzierte Forschungsprojekte sowie Drittmittelprojekte (bspw. im Rahmen industriefinanzierter Auftragsforschung) sein. Die Diffusion von Forschungsergebnissen erfolgt im Rahmen von Veröffentlichungen auf wissenschaftlichen Kongressen sowie in Zeitschriften, Sammelwerkbeiträgen und Monographien. Die Professur veröffentlicht Arbeitspapiere; Doktoranden haben die Möglichkeit, ihre Dissertationen im Rahmen einer (vom Lehrstuhlinhaber mit herausgegebenen) eigenen Schriftenreihe zu veröffentlichen.

Der Lehrstuhl ist bemüht, seine Forschungsaktivitäten national und international zu vernetzen. Dazu wirkt er in wissenschaftlichen Vereinigungen mit und baut bilaterale Partnerschaften mit anderen Institutionen (Hochschulen, Lehrstühle, Verbände, Unternehmen) auf bzw. aus.

Lehre und Forschung bilden an der Professur eine Einheit. Wir legen daher großen Wert auf eine möglichst intensive Rückkopplung zwischen Lehr- und Forschungsaktivitäten.

logo_mud

Gebäude 36