Forschungskolloquien

Forschungskolloquien


 
1. Ziel

Das Forschungskolloquium dient der Intensivierung der thematisch-inhaltlichen Diskussion in den im Rahmen des Forschungskonzeptes definierten Forschungsfeldern der Professur Materialwirtschaft & Distribution. Ziel ist die Stärkung der Inhalts- und Methodikkompetenz der Professur. Gleichzeitig soll damit eine systematische Doktorandenausbildung im Sinne eines seminarbasierten Doktorandenstudiums ermöglicht werden. Hauptschwerpunkt liegt auf dem konstruktiven Diskurs der am Lehrstuhl Forschenden untereinander bzw. mit Dritten.


2. Struktur

Das Forschungskolloquium findet mindestens zwei Mal pro Trimester statt. In der Regel ist dafür mindestens ein halber, maximal ein ganzer (Arbeits-) Tag vorgesehen. Lehrstuhlmitar-beiter und/oder geladene Gäste referieren zu aktuellen Themen (s.u.), anschließend besteht Gelegenheit zur intensiven, inhaltlichen Diskussion. Eine Agenda wird jeweils rechtzeitig festgelegt, so dass sich alle Teilnehmer entsprechend vorbereiten können, ggfs. wird Material vorab ausgegeben.
Mindestens zwei Mal jährlich findet das Forschungskolloquium in Form des interuniversitären Doktorandenseminars in Zusammenarbeit mit den Logistik-Lehrstühlen der Universität St.Gallen (Prof. Dr. Stölzle) und der Wirtschaftsuniversität Wien (Prof. Dr. Kummer) statt.


3. Inhalt

Inhalte des Kolloquiums können sein:

Aktuelle Forschungsprojekte des Lehrstuhls oder Dritter (Stand, Ergebnisse, Probleme, weitere Vorgehensweise etc.)
Vertiefte Diskussion einzelner Literaturquellen
Fachvorträge geladener Gäste
Dissertationsvorhaben des Lehrstuhls (Stand, Ergebnisse, Probleme, weitere Vorgehensweise etc.)
logo_mud

vierer_set_forschung