Lehrkonzept

Lehrkonzept Diplomstudiengang

1. Grundkonzept des Faches "Industrielle Produktion und Logistik"

2. Veranstaltungen im einzelnen

3. Trimesterüberblick

4. Studienablauf


1. Grundkonzept des Faches "Industrielle Produktion und Logistik"

Das Studium des Faches "Industrielle Produktion und Logistik" (IPL) soll Absolventinnen und Absolventen in die Lage versetzen, typische Problemstrukturen aus dem Bereich des industriellen Management zu erkennen und Lösungsansätze systematisch zu erarbeiten. Neben der Vermittlung der dazu notwendigen analytischen Fähigkeiten wird besonderer Wert auf eine wertschöpfungsorientierte Sichtweise gelegt, die eine Ausrichtung sämtlicher unternehmerischer Aktivitäten auf die Bedürfnisse der Kunden ermöglicht.

Das Fach "Industrielle Produktion und Logistik" orientiert sich in seinem Grundkonzept an der Industriebetriebslehre. Die Industriebetriebslehre ist eine spezielle Betriebswirtschaftslehre, die sich explizit mit dem Wirtschaften in industriellen Betrieben beschäftigt. Der starke strukturelle Wandel, dem Industrieunternehmen derzeit unterliegen, forciert die Wandlung der Managementperspektive vom Industriebetrieb zur Führung komplexer industrieller Netzwerke. Die Ursachen liegen einerseits in der dynamischen Entwicklung neuer Fertigungs- und Informationstechnologien und andererseits in einer tiefgreifenden Veränderung der Bedingungen auf den Beschaffungs- und Absatzmärkten.

Als institutional definierte spezielle Betriebswirtschaftslehre kann die Industrie- betriebslehre nicht alle betrieblichen Funktionen eines Industriebetriebs in gleicher Intensität thematisieren. Vor dem Hinter-grund der oben skizzierten aktuellen Entwicklungen konzentriert sich die Ausbildung im Fach IPL daher auf Aspekte der Gestaltung von Wertschöpfungssystemen im Sinne eines Supply Chain Management, zwischenbetriebliche Optimierung von Beschaffungs- und Logistiksystemen sowie auf eine adäquate Informationsversorgung des industriellen Management. Die nachfolgende Abbildung gibt einen ersten Überblick über die inhaltlichen Schwerpunkte der Industriebetriebslehre im allgemeinen und des Vertiefungsfaches IPL an der Universität der Bundeswehr München im speziellen.

Besonderen Wert wird auf die Kopplung mit der betrieblichen Praxis einerseits und mit neuesten Forschungsergebnissen andererseits gelegt. Dazu dient neben dem obligatorischen Projektstudium mit aktuellen betrieblichen Fragestellungen auch die Einbindung von Gastreferenten aus der Praxis und der Einsatz von Fallstudien (in Übungen und im Fallstudienseminar). Die Forschungsthemen des Lehrstuhls orientieren sich zudem an aktuellen Fragestellungen des industriellen Management.

Industrielle Wertschöpfung stellt unverändert einen dominierenden Anteil des Bruttosozialproduktes hochentwickelter Volkswirtschaften, in Deutschland derzeit 25% (Anteil des produzierenden Gewerbes, vgl. Institut der deutschen Wirtschaft 2002, S. 20). Mit der Orientierung an neuen Konzepten des industriellen Management bietet die Ausbildung im Fach IPL den Studierenden hervorragende Aussichten auf dem Arbeitsmarkt.

lehrkonzept_grafik1_sw.JPG

Der Aufbau der Lehrveranstaltungen folgt einer Art "Schalenmodell", das nachfolgend sowohl im Überblick als auch mit den Veranstaltungsinhalten im einzelnen dargestellt ist.


lehrkonzept_grafik2.JPG
 

 

2. Veranstaltungen im einzelnen

 

Vorlesung Produktion und Kosten
  Die Vorlesung Produktion und Kosten richtet sich an Studierende im 3. Trimester des Grundstudiums. Hauptinhalt ist neben der Einführung in die Industriebetriebslehre die klassische Produktions- und Kostentheorie, u.a. Produktionstypen, Produktionsfunktionen, Kostenarten, Kostenfunktion etc. In der Veranstaltung werden wichtige Grundlagen für das Verständnis industrieller Produktionsprozesse und der dabei einstehenden Kosten gelegt. Die Vorlesung (2 TWS) wird durch eine Übung ergänzt (1 TWS)
   
Vorlesung Logistik
  Die Vorlesung Logistik richtet sich an Studierende im 4. Trimester des Grundstudiums. Dabei steht der Logistikbegriff und das Logistiksystem im Vordergrund. Die verschiedenen Subsysteme der Logistik wie Lagerhaltung, Auftragsabwicklung etc. werden ebenso angesprochen wie die funktionale Untergliederung in Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik. Logistische Probleme werden primär aus Sicht der Einzelunternehmung behandelt. Die Vorlesung (2 TWS) wird durch eine Übung ergänzt (1 TWS).
   
Vorlesung Industrielles Wertschöpfungsmanagement I (IPL I)
  Die Vorlesung Industrielles Wertschöpfungsmanagement I richtet sich an Studierende im 5. Trimester des Hauptstudiums. Sie bietet eine Einführung in die spezielle BWL "Industrielle Produktion und Logistik" (IPL). Ausgehend vom Kern industrieller Produktion stehen strategische Fragen des Produktionsmanagement im Vordergrund. Am Anfang steht der Wertschöpfungsbegriff. Die Studierenden befassen sich vertieft mit den Problemstellungen industrieller Leistungserstellung, insbes. strategische Produkt-/Marktorientierung, Make-or-Buy (Outsourcing), Fertigungskonzepte, Produktionssteuerung sowie Qualitätsmanagement bei industrieller Fertigung.
   
Vorlesung Industrielles Wertschöpfungsmanagement II (IPL II)
  Die Vorlesung Industrielles Wertschöpfungsmanagement II richtet sich an Studierende im 6. Trimester des Hauptstudiums. Im Gegensatz zu IPL I steht jetzt nicht mehr das Einzelunternehmen, sondern die Leistungserstellung in industriellen Netzwerken im Mittelpunkt. Folgerichtig fokussiert sich die Veranstaltung auf das unternehmensübergreifende Supply Chain Management sowie das Management industrienaher Dienstleistungen. Die Vorlesung (2 TWS) wird durch das IPL-Proseminar ergänzt (2 TWS). Im Proseminar werden die Studierenden schrittweise an die Erstellung eigener wissenschaftlicher Arbeiten herangeführt. Dazu gehört auch die Anfertigung und Präsentation einer ersten Hausarbeit.
   
Vorlesung Industrielles Beschaffungsmanagement (IPL III)
  Die Vorlesung Industrielles Beschaffungsmanagement richtet sich an Studierende im 7. Trimester des Hauptstudiums. Trotz ihrer enormen Bedeutung für den Unternehmenserfolg gilt die Beschaffung als bislang vernachlässigte Unternehmensfunktion. Im Rahmen der Veranstaltung wird den Studierenden Wissen über moderne Einkaufsprozesse vermittelt, wozu neben Beschaffungsstrategien auch deren operative Umsetzung, bspw. im Rahmen der Bestands- und Bestellplanung gehören. Die Vorlesung (2 TWS) wird durch das Industrieseminar ergänzt (2 TWS). Das Industrieseminar befasst sich mit wechselnden, aktuellen Fragestellungen des Beschaffungsmanagement. Die Studierenden fertigen eine Hausarbeit an und präsentieren die Ergebnisse im Seminar. Dabei kann auf die im Proseminar gemachten Erfahrungen zurückgegriffen werden. Im Rahmen des Projektstudiums (7. und 8. Trimester) haben die Studierenden zudem die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit der Unternehmenspraxis eine sowohl wissenschaftlich wie empirisch aktuelle Fragestellung zu bearbeiten.
   
Vorlesung Industrielles Informationsmanagement (IPL IV)
  Die Vorlesung Industrielles Informationsmanagement richtet sich an Studierende im 8. Trimester des Hauptstudiums. Sie stellt die abschließende "Klammer" der Veranstaltungen dar, da sie sich mit der adäquaten Informationsversorgung des industriellen Management beschäftigt. Neben dem Logistik- und Supply Chain-Controlling gehört dazu die Versorgungsmarktforschung und das Industrielle E-Business mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Vorlesung (2 TWS) wird durch das IPL-Fallstudienseminar ergänzt (2 TWS).
   
Vorlesung Erfolgsfaktorenmanagement
  Die Vorlesung Erfolgsfaktorenmanagement im Rahmen der Allgemeinen BWL richtet sich an Studierende im 6. Trimester des Hauptstudiums. Es wird der Frage nachgegangen, was unter Erfolg zu verstehen ist und welche Erfolgsbegriffe in der BWL unterschieden werden. Die Studierenden sollen lernen, welche Konzepte hinter den unterschiedlichen Erfolgsverständnissen stehen und wie sich Erfolg operationalisieren, umsetzen, messen lässt. Als Konsequenz daraus werden vermeintliche Erfolgs-"Rezepte" kritisch analysiert und hinterfragt.

 

3. Trimesterüberblick

Grundstudium

Trimester Veranstaltung Prüfung

 3. (FT)

Vorlesung
Produktion und Kosten
(2 TWS)

Übung
Produktion und Kosten
(1 TWS)



 

Prüfungsrelevant für Diplomvorprüfung
 4. (HT) Vorlesung
Logistik (2 TWS)

Übung
Logistik (1 TWS)
Prüfungsrelevant für Diplomvorprüfung



Hauptstudium

Trimester Veranstaltung Prüfung

5. (WT)

Vorlesung
Industrielles Wertschöpfungs-
management I

(IPL I, 2 TWS)


 

Prüfungsrelevant für Diplomprüfung im Fach IPL;
Klausur zum Scheinerwerb IPL
(1. Teil)

 
6. (FT) Vorlesung
Industrielles Wertschöpfungs-
management II

(IPL II, 2 TWS)

 
Prüfungsrelevant für Diplomprüfung im Fach IPL;
Klausur zum Scheinerwerb IPL
(2. Teil)
  IPL-Proseminar (2 TWS) Hausarbeit und Präsentation; Voraussetzung für Industrieseminar
7. (HT) Vorlesung
Industrielles Beschaffungs-
management

(IPL III, 2 TWS)
Prüfungsrelevant für Diplomprüfung im Fach IPL

 
 
Industrieseminar (2 TWS)




 

Hausarbeit, Präsentation und Klausur zum Scheinerwerb IPL (ein Teil gemeinsam mit IPL I- oder IPL II-Klausur), Vorraussetzung für die Diplomarbeit im Fach IPL
  Projektstudium



 
Nachweis ist Voraussetzung für Diplomprüfung

 
8. (WT) Vorlesung
Industrielles
Informations-
management

(IPL IV, 2 TWS)
 
Prüfungsrelevant für Diplomprüfung im Fach IPL


 
  IPL-Fallstudienseminar /IPL-Planspiel (1 TWS)  
 
Projektstudium



 

Nachweis ist Voraussetzung für Diplomprüfung

 
9. (FT) IPL-Diplomandenseminar
(2 TWS)
 



ABWL

Trimester Veranstaltung Prüfung

6. (FT)

Vorlesung
Erfolgsfaktoren-
management

(2 TWS)
 

Klausur Bestandteil der Diplomhauptprüfung in Allgemeiner BWL
 



 

4. Studienablauf

 

Grafik Studienablauf  

Die Vorlesungen Produktion und Kosten (3. Trimester Grundstudium) sowie Logistik
(4. Trimester Grundstudium) mit den dazugehörigen Übungen sind Bestandteil der Diplomvorprüfung im Fach Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre. Im Hauptstudium ist der Besuch der Vorlesung Erfolgsfaktorenmanagement (5. Trimester) für alle Studierenden im Rahmen des Faches Allgemeine Betriebswirtschaftslehre möglich. Die Prüfungen in diesem Fach werden studienbegleitend abgelegt; d.h. es wird eine Klausur im Anschluß an die Veranstaltung angeboten (vorbehaltlich Änderung FPO/StO WOW und WI).

Für das Wahlpflichtfach Industrielle Produktion und Logistik im Hauptstudium sind alle vier Vorlesungen (5. Trimester: Industrielles Wertschöpfungsmanagement I, 6. Trimester: Industrielles Wertschöpfungsmanagement II, 7. Trimester: Industrielles Beschaffungsmanagement und 8. Trimester: Industrielles Informationsmanagement) prüfungsrelevant. Die fachspezifische Diplomhauptprüfung in diesem Fach erfolgt im Block am Ende des Hauptstudiums (vierstündige schriftliche Klausur, 15 Minuten mündliche Prüfung). Zulassungsvoraussetzung ist u.a. ein Schein des Vertiefungsfaches IPL. Der Schein kann auf zwei Arten erworben werden: Zum einen durch erfolgreiche Teilnahme an zwei je zweistündigen Klausuren direkt im Anschluss an die Vorlesungen Industrielles Wertschöpfungsmanagement I und II (5. und 6. Trimester). Zum anderen durch erfolgreiche Teilnahme am Industrieseminar (erster Teilschein), kombiniert mit einer der beiden IPL I- oder IPL II-Klausuren.

Der Besuch des Industrieseminars (7. Trimester) wird allen Studierenden des Vertiefungsfaches IPL dringend empfohlen und ist insbesondere Voraussetzung für die Anfertigung einer Diplomarbeit am Lehrstuhl Materialwirtschaft & Distribution. Im Industrieseminar werden wechselnde Themenstellungen des industriellen Management behandelt. Die Studierenden erstellen eine schriftliche Hausarbeit und präsentieren ihre Arbeitsergebnisse in den Seminarveranstaltungen. Zusätzlich müssen die Teilnehmer neben der Hausarbeit und ihrer Präsentation eine Scheinklausur IPL I oder IPL II erfolgreich absolvieren. Voraussetzung für die Seminarteilnahme ist der Besuch des IPL-Proseminars im 6. Trimester, wo ebenfalls anhand einer Hausarbeit mit Präsentation die Techniken und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens eingeübt werden.

Die Teilnahme am IPL-Fallstudienseminar (8. Trimester) ist freiwillig, wird aber allen Studierenden des Vertiefungsfaches dringend empfohlen. Diplomanden haben die Möglichkeit, ihre Diplomarbeitsthemen, -thesen und Arbeitsfortschritte im Rahmen des IPL-Diplomandenseminars im 9. Trimester intensiv zu diskutieren.

Darüber hinaus schreibt die Studien- und Prüfungsordnung ein zweisemestriges Projektstudium mit praktischen Fragestellungen vor (7. und 8. Trimester). In Kooperation mit der Unternehmenspraxis bietet der Lehrstuhl dazu aktuelle Projekte an.

Die einzelnen Lehrveranstaltungen mit Detailinformationen werden spätestens zu Beginn jedes Trimesters durch Aushang und unter Aktuell sowie als Veranstaltungsinformation auf den entsprechenden Seiten angekündigt.
 

logo_mud

vierer_set_lehre