Industrieseminar

Industrieseminar

Herbsttrimester

Einordnung_Industrieseminar.GIF

Aktuelle Veranstaltungsinformation
Industrieseminar
siehe Download- Bereich

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an Studierende im Hauptstudium (7. Trimester) der Studiengänge WOW und WI, die das Wahlpflichtfach "Industrielle Produktion und Logistik" gewählt haben.Teilnahmevoraussetzung ist das abgeschlossene Vordiplom und die erfolgreiche Teilnahme am IPL-Proseminar. Bei erfolgreichem Seminarbesuch kann ein Schein für dieses Wahlpflichtfach erworben werden. Zudem gilt das Seminar als Voraussetzung für die Anfertigung einer Diplomarbeit an der Professur Materialwirtschaft & Distribution.

Organisation
Informationen zu Ort und Zeit aktueller Veranstaltungen finden Sie unter Aktuell oder zum Download unter Aktuelle Veranstaltungsinformation.
Teilnehmer des Proseminars sind automatisch zum Industrieseminar angemeldet. Die Zahl der Plätze ist auf begrenzt, eine evtl. erforderliche Zuteilung erfolgt nach Notendurchschnitt Proseminar. Die Zuteilung wird unter Aktuelle Veranstaltungsinformation und durch Aushang bekannt gegeben.

Prüfung
Im Rahmen der Veranstaltung kann eine Teilleistung für einen Schein für das Wahlpflichtfach "Industrielle Produktion und Logistik" erworben werden, sie wird separat ausgestellt. Gemeinsam mit der erfolgreich absolvierten Scheinklausur IPL I oder IPL II ist die Gesamtleistung für einen Schein erbracht.

Lernmaterialien und Inhalte
Die Teilnehmer erhalten einen Literaturhinweis als Einstieg in die generelle Thematik. Jedem Studierenden wird ein spezielles Seminarthema zugewiesen (siehe Aktuellen Veranstaltungsinformation), dessen inhaltliche Erarbeitung wesentliches Element der Seminarleistung ist. Alle Seminararbeiten werden - nach Abgabe - den Seminarteilnehmern als Kopiervorlage im Lehrstuhlsekretariat bzw. auf der Homepage unter Industrieseminar des jeweiligen Trimesters zugänglich gemacht. Details zu Ablauf und Einzelleistungen sind unten zu finden. Es wird erwartet, dass sich die Teilnehmer inhaltlich entsprechend auf alle Sitzungen vorbereiten.

Seminarleistungen im einzelnen
Die Seminarteilnehmer müssen eine schriftliche Hausarbeit erstellen und ihre Arbeitsergebnisse im Seminar präsentieren. Die Gesamtnote setzt sich zu 70% aus der Hausarbeits-, zu 20% aus der Präsentations-, zu 10% aus der Moderationsleistung zusammen. Ein Schein wird erteilt, wenn alle Einzelleistungen mit mindestens "ausreichend" bewertet sind. Der Schein ist Zulassungsvoraussetzung für die Diplomprüfung. Im einzelnen gelten folgende organisatorische Hinweise:
 
1. Alle Arbeiten werden in Arbeitsgruppen verfasst, d.h. die Teilnehmer eines Themas erstellen eine gemeinsame Hausarbeit und Präsentation.
   
2. Die Zuteilung der Themen erfolgt per Aushang bzw. über die Aktuellen Veranstaltungsinformation. Im Zeitraum der Hausarbeitserstellung erfolgt eine Betreuung durch den Lehrstuhl zu festgesetzten Sprechstundenterminen. Eine Besprechung erfolgt nur, wenn alle Bearbeiter des Themas anwesend sind (keine Einzelberatung). Zum ersten Besprechungstermin ist von den Bearbeitern eine schriftliche Grobgliederung vorzulegen.
   
3. Alle Arbeiten sind entsprechend den Regeln für wissenschaftliche Arbeiten in neuer deutscher Rechtschreibung zu verfassen (z.B. Arial, Schriftgröße 12pt, 1,5 Zeilenabstand, angemessener Rand) und in 3-facher Ausfertigung (gelocht und mit Heftlasche versehen) sowie als MS Word-Dokument auf Diskette oder CD-ROM im Lehrstuhlsekretariat einzureichen. Die Zitierrichtlinien der Professur finden Sie unter DOWNLOAD.
   
4. Der Umfang der Hausarbeiten ist auf maximal 10 Seiten pro Teilnehmer begrenzt (20 Seiten je Hausarbeit). 
   
5. Die Arbeitsergebnisse werden von allen Bearbeitern des jeweiligen Themas zu den angegebenen Terminen vorgestellt. In der Woche vor der Präsentation findet eine Vorbesprechung statt. Die Präsentation je Thema soll ca. 30 Minuten dauern. Jede Gruppe moderiert die Diskussion des jeweils anderen Themas am selben Termin. Dazu gehört, durch geeignete Thesen eine themenbezogene Diskussion anzuregen (ca. 15 Minuten Dauer). Die Gestaltung des jeweiligen Veranstaltungstermins wird bei der Bewertung der Seminarleistung berücksichtigt. Ebenfalls fließt die Mitarbeit bei den an die Vorträge anschließenden Diskussionen in die Note mit ein. Zur Vorbereitung stehen den Teilnehmern alle Hausarbeiten zu Verfügung.
   
6. Bei allen Seminarveranstaltungen besteht Anwesenheitspflicht. In begründeten Ausnahmefällen ist eine schriftliche Entschuldigung nachzuweisen (z.B. Attest). Bei unentschuldigtem Fehlen wird der Seminarschein nicht erteilt.
   
7. Alle Vorträge sind möglichst mittels MS PowerPoint unter Benutzung eines Digitalprojektors oder alternativ mit Folien an den angegebenen Terminen zu halten.

Literaturhinweise zum wissenschaftlichen Arbeiten
Becker, F. G., Zitat & Manuskript, Download hier
Theisen, M. R. (2000), Wissenschaftliches Arbeiten: Technik, Methodik, Form, 10. Aufl., München 2000.
















logo_mud