Peter Hartmann in Australien 2008

MAK-Mitglied Peter Hartmann beim Auslandspraktikum in Australien

 

bild4176.jpg

Peter Hartmann, Mitglied des MAK und Initiator der Homepage der Katholischen Hochschulseelsorge der Universität der Bundeswehr München, studiert zur Zeit in einem Auslandstrimester in Australien und schreibt dort fleißig seine Diplomarbeit. Da er sehr viel zu tun hat, ist er erst jetzt dazu gekommen uns mal eine Mail zu schicken. Er genießt seine Zeit "dort drüben" und  lässt alle ganz herzlich grüßen.

Peter, wir würden uns sehr freuen vielleicht mal ein paar mehr Fotos (auch von Dir) zu sehen und vielleicht einen kurzen Bericht, den wir hier veröffentlichen können.

 bild3316_mak.jpg

Papst Benedikt XVI. kommt nach Sydney
zum Weltjugendtag 2008

 

cimg1791.jpg

Peter Hartmann

 

Hallo lieber MAK,
in diesem Bericht möchte ich euch zunächst etwas über meine Diplomarbeit erzählen, die mich nach Australien geführt hat, und dann auf das Leben in Australien eingehen.
Ich schreibe meine Diplomarbeit in Kooperation mit SAP Research in Brisbane zu dem Thema „Konzeption eines IT-Dienstes im Notfall- und Krisenmanagement“. Der Bearbeitungszeitraum, und damit auch mein Aufenthalt in Australien, beträgt sechs Monate, vom 11. Februar bis 11. August. Nach einem 27-stündigen Flug bin in Brisbane angekommen und hatte am ersten Tag trotz Sonnenmilch mit dem Lichtschutzfaktor „30+“ schon einen Sonnenbrand – die Sonne ist wirklich sehr stark und gefährlich in Australien.
Die Kollegen auf Arbeit sind alle sehr freundlich und hilfsbereit, die Arbeitsatmosphäre ist einfach super. Die australische Mentalität ist ziemlich gegensätzlich zu der Unsrigen – es wird alles viel lockerer gesehen und nicht bis aufs kleinste nachgeprüft. Allerdings müssen die Resultate am Ende adäquat sein und anscheinend funktioniert das in Australien auch so ohne großen Druck (das ist jedoch ein subjektiver Eindruck).

 bild4096.jpg

bild3950.jpg

Nach einer Einarbeitungsphase von etwa drei Wochen wurden Projektpläne erstellt und ohne großen Verzug mit der Implementierung eines Prototypens begonnen, die auf eine von dem SAP Research Center Brisbane neu entwickelte Technologie aufsetzt. Diese Phase hat ca. drei Monate in Anspruch genommen. Nach der hälfte der Zeit konnte eine erfolgreiche Zwischenpräsentation verzeichnet werden und zum Ende erzielte die Präsentation dieses Prototypens auf einer SAP Research Konferenz in Dresden gegen 25 weitere Präsentationen die dritten Platz.

 dsc_4982.jpg

Im Anschluss daran habe ich begonnen meine Diplomarbeit zu schreiben, da ich aufgrund der knappen zeitlichen Ressourcen während der Entwicklung nicht dazu gekommen bin. In dieser Phase befinde ich derzeit (5. Juli) noch immer.
Ich lebe in einen Share-House mit aktuell zwei weiteren Deutschen, einer Chilenin, zwei Amerikanerin und einer Malaien. Es ist wirklich toll mit internationalen Menschen in Kontakt zu kommen und so auch Freundschaften über die ganze Welt schließen zu können.

 bild1238.jpg

An den Wochenenden und Feiertagen habe ich versucht so viel wie möglich von Australien zu erkunden. So war ich bspw. bereits in Melbourne, Adelaide, Sydney, auf der Great Ocean Road, auf Tasmanien, Moreton Island, auf einer Segeltour in den Whitsunday Islands und Great Barrier Reef, in Neu Seeland und vielen National Parks (Google kann helfen einen Überblick über diese Orte zu bekommen ;)).

 bild2665.jpg

dsc_9201.jpg

Obwohl ich diese Erfahrungen mehr oder weniger im „Schnelldurchlauf“ gemacht habe, da ein Wochenende nicht wirklich lang ist und die Arbeit auch nicht zu kurz kommen darf, möchte ich ABER keine dieser Erfahrungen missen. Es ist absolut super, ich habe viele neue Freunde gefunden, viel über Land, Leute und Kultur gelernt und Tausende von Eindrücken erfahren. Vor kurzen habe ich mich das erste Mal mit einem Aborigine gesprochen und so auch aus erster Hand etwas mehr über die Ureinwohner Australiens erfahren können.
Viele liebe Grüße aus Brisbane und weiterhin viel Erfolg bei euren geplanten dienstlichen und privaten Vorhaben,
Peter

csc_9531.jpg