Motorradwallfahrt 2011

zum Kloster Ettal

Bericht

Mit großer Vorfreude trafen sich 11 Motorradbegeisterte, darunter eine Sozia, am Morgen des 25.05.11 zur jährlichen Motorrad-Wallfahrt der kath. Hochschulgemeinde der UniBw München. Das Ziel hieß diesmal Kloster Ettal im Ammergau.


Mit besten Wetteraussichten und Lust auf gemeinsames Biken machten sich die Wallfahrer nach den Segenswünschen durch Pfarrhelfer Manfred Kuska auf die Reise Richtung Alpen. Die von Organisator OLt Mario Burghaus ausgewählte Strecke führte die Gruppe über Bad Tölz, Kreuth, Lenggries und Kochel am See zum ersten Höhepunkt der Tour: der bei Motorradfahrern beliebte Kesselberg. Über Garmisch-Partenkirchen wurde schließlich das Kloster Ettal erreicht. In der wundervoll barocken Kirche wurde kurz an den Gedenkstätten für Pater Rupert Meyer (Patron der KHG UniBw M) und des hl. Sebastianus als Schutzpatron der Soldaten innegehalten. In der Kapelle wurde durch und mit Militärdekan Alfons Hutter (Fürstenfeldbruck) der Wallfahrtsgottesdienst gefeiert. Als begeisterter Mountainbiker bestätigte er den Wallfahrern, dass der Weg oft das Ziel sei. Bei Wallfahrten komme hinzu, dass man nachher um ein Vorurteil „ärmer“ und um eine Erfahrung reicher sei.
Im Anschluss wurde sich bei einer kräftigen Mahlzeit für die Rücktour gestärkt. Über Seeshaupt am Starnberger See und Kloster Schäftlarn ging es am Nachmittag zurück zur Uni, wo im Offiziercasino noch zum Abschluss ein kühles Getränk auf die zweirad-motorisierten Pilger wartete.

Alle Beteiligten waren sich einig: Es war mal wieder eine „runde Sache“ und man freut sich schon auf das nächste Jahr bei hoffentlich wieder herrlichem Sonnenschein.