Satellitenmethoden_II

SATELLITENMETHODEN II [2V+1Ü]

Inhalt

Die Lehrveranstaltung bietet dem Studenten einen grundlegenden Einblick in die Nutzung von Satelliten für die Geodäsie. Hierzu werden zunächst die notwendigen mechanischen und mathematischen Grundlagen wiederholt. Einen breiten Raum nimmt die präzise Orbitbestimmung von Satelliten ein. Alle Beobachtungsmethoden und Beobachtungsgleichungen werden prinzipiell diskutiert. In den Übungen werden die Rechenmodelle vermittelt und einfache Software-Lösungen programmiert.

Gliederung

* Einleitung: Bedeutung der Satellitenmethoden
* Mechanische und mathematische Grundlagen

  • Die Newton´schen Bewegungsgesetze, Arbeit, Energie, Impuls
  • Bewegte Koordinatensysteme
  • Differentialgleichungen
  • Differentialoperatoren
* Die Kepler'schen Gesetze
* Orbitbestimmung

  • Grundlegende Bewegungsgleichung
  • Lösung des homogenen Problems
  • Lösung des inhomogenen (gestörten) Problems
  • Beschleunigungsmodelle 
* Beobachtungsmethoden und Beobachtungsgleichungen
* Auswertung von GPS- und GLONASS-Messungen

Ziele

Der Student soll in der Lage sein, den präzisen Orbit eines Satelliten theoretisch zu beschreiben, die Software dafür zu erstellen und ihn zu berechnen. Alle möglichen Beobachtungsmethoden sollen modellmäßig in Form von Beobachtungsgleichungen beschrieben werden können. Er soll insbesondere vertiefte Kenntnisse in der Auswertung von GPS-Messungen erworben haben.

Bewertung

Der Student hat bei der Anmeldung zum ersten fachspezifischen Abschnitt der Diplomprüfung einen benoteten Schein zu Satellitenmethoden II vorzulegen. Dieser kann durch das Bestehen einer schriftlichen Klausur von 120 Minuten Dauer erworben werden kann. Die Note der Einzelprüfung geht in das Gesamtergebnis der Diplomprüfung ein (FPO §8 (2), §11 (2)).

Vorlesungsskript 

* Satellitenmethoden II - Teil 1
* Satellitenmethoden II - Teil 2
* Satellitenmethoden II - Teil 3
* Satellitenmethoden II - Teil 4

Übungen

 

Klausur  

Ankündigung

 

 

Übung unterstützt durch Software von