App_Praktikum

Apparatives Praktikum Satellitennavigation, Erdbeobachtung

 

Kontakt:
Kathrin Frankl:  allgemeine Organisation & Bereich: Satellitennavigation
Hon.-Prof. Dr.-Ing. Helmut Süß: Bereich: Erdbeobachtung

 
Termine:
Wintertrimester, Montags von 8Uhr bis 12Uhr, Raum 1109, Gebäude 61
Beginn: 9. Januar 2017, um 10 Uhr
 
 
Vorlesungs- und Übungsunterlagen:
werden noch bereitgestellt
 
 
Inhalt der Lehrveranstaltung:
 
SATELLITENNAVIGATION (hochpräzise UAV-Positionierung mit GNSS und INS)
 
UAVs werden vermehrt zur Aufklärung eingesetzt. Es werden unter anderem Kameras und LiDAR-Systeme zur Datengewinnung verwendet. Um diese Daten sinnvoll (georeferenziert) zu nutzen, muss die Plattform präzise (d.h. zentimeter-genau in der Position und Bogenminuten-genau in der Raumlage) positioniert werden.
 
Das Praktikum stellt es sich zur Aufgaben, eine Positionierungseinheit auszuwählen und mit einem Multikopter in Betrieb zu nehmen. Sie soll bei guten (freie Sicht zum Himmel) und schlechten (zwischen Gebäuden) GNSS-Bedingungen geflogen werden. Die Performance ist über optische Vergleichsmessungen (Lasertracker/Multistation) zu verifizieren. Es sind folgende Schritte mit Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeiter vorgesehen:
 
  • Verständnis der Aufgabenstellung, Auswahl der Systemkomponenten (UAV, GNSS/INS-System, Verifikationsmethode)
  • Theoretische Einarbeitung in das GNSS/INS-System und des Korrekturdatendienstes (RTK oder PPP)
  • Erste Versuchsreihe mit dem Messbus
  • Montierung des GNSS/INS-Systems und des Reflektors auf dem UAV
  • Vorbereitung der Flugversuche
  • Flug des UAV unter guten GNSS-Bedingungen
  • Flug des UAV unter schlechten GNSS-Bedingungen
  • Auswertung der Daten und Vergleich mit optischer Referenzmessung

ERDBEOBACHTUNG (Auswertung von Satellitendaten)

Das Praktikum umfasst folgende Arbeitspunkte basierend auf Daten der Fernerkundungssatelliten Sentinel 1 und 2:

  • Installation des SNAP-Software (Sentinel Application Toolbox, von der ESA bereitgestellte  Software zum Lesen und Auswerten von Satellitendaten ) und Anleitung zum Gebrauch
  • Herunterladen von Sentinel-Daten vom SciHub der ESA
  • Erarbeitung der Fragestellung für ein ausgewähltes Krisen-/Naturkatastrophenszenario
  • Analyse von Zeitreihen vor und nach der Krise bzw. der Katastrophe mit Methoden der kohärenten und inkohärenten Änderungsdetektion
  • Dokumentation der Ergebnisse