UniBwM » LRT » Navigation » Navigation » Startseite der Professur für Navigation
Portal Banner

Startseite der Professur für Navigation

 

 

US Institute of Navigation announces standard for GNSS software

The US Institute of Navigation announces a standard for GNSS software receivers. Our institute has been heavily involved in the development of the standard to facilitate GNSS signal exchange between various research groups, institutions and companies. This will foster research in this area of signal processing and allow a wider range of application for software radio technology.

Until 31st of December comments to further improve the standard are sought. 

The standard and exemplary C++ code can be found at sdr.ion.org where also feedback and comments can be entered.

 



ION GNSS+ 2017, Portland, Oregon, USA

Das Institut ist in diesem Jahr wieder auf der ION GNSS+ vertreten. Die internationale Konferenz findet vom 25. - 29. September in Portland, Oregon, USA statt. Folgende Publikationen werden dort von Wissenschaftlichen Mitarbeitern veröffentlicht:

  • GNSS Signal Waveform Estimation with 2.4m Dish antenna and a Synthetic Aperture Antenna: Thomas Pany, Dominik Dötterböck, Ronny Blum, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany
  • A Low-power Authentication Signal for Open Service Signals: E. Gkougkas, D. Dötterböck, T. Pany and B. Eissfeller, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany
  • Precise Attitude and Position Determination of the Trailer using a Single Camera System for Agricultural Applications: Himanshu Sharma, Arkadiusz Szumski, Thomas Pany and Bernd Eissfeller, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany
  • Performance Comparison of Different GNSS-based Multi-sensor Systems for Detecting Wrong-way Driving on Highways: Hanno Beckmann, Kathrin Frankl, Andreas Schütz, Mathias Philips-Blum, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany; Jinyue Wang, Martin Metzner, Volker Schwieger, University of Stuttgart, Germany; Thomas Pany, Bernd Eissfeller, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany
  • Inertial Attitude Determination Systems in Reduced Gravity and Dynamics Environment: A. Szumski, T. Pany, B. Eissfeller, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany
  • Advances in Code-Ranging through Meta-Signals with Narrow Bandwidth: Dominik Dötterböck, Elias Gkougkas, Thomas Pany, Bernd Eissfeller, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany
  • Feasibility Study of Using UAVs as GNSS Satellites: Thomas Pany, Thomas Kraus, Daniel Maier, Ronny Blum, Mathias Philips-Blum, Gerhard Kestel, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technologyand Space Applications, Germany
  • Evaluation of New Message Structures for Navigation Message Authentication: E. Gkougkas, D. Dötterböck, T. Pany and B. Eissfeller, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany
  • Maximum Theoretical Interference Mitigation Capability of a GNSS Receiver as Limited by the GNSS Frontend: Thomas Kraus, Thomas Pany, Bernd Eissfeller, Universität der Bundeswehr München, Institute of Space Technology and Space Applications, Germany

Weitere Informationen finden Sie hier.

 


 

12th International Conference on Marine Navigation and Safety of Sea Transportation (TransNav 2017)

Arkadiusz Szumski, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut, nahm vom 21. bis 23. Juni 2017 an der 12. International Conference on Marine Navigation and Safety of Sea Transportation (TransNav) teil und präsentierte dort eine Veröffentlichung mit dem Titel "Efficiency of MEMS Inertial Sensors Used in Low-dynamics Application".

Weitere Informationen finden Sie hier.

 



24. Saint Petersburg International Conference on Intergrated Navigation Systems

Die 24. Saint Petersburg International Conference on Intergrated Navigation Systems fand vom 29. bis 31. Mai 2017 in St. Petersburg, Russland statt. Arkadiusz Szumski, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut, präsentierte dort eine Veröffentlichung mit dem Titel "Intertial Attitude Determination System Designed for Low-Dynamics Applications in Low-Gravity Environment".

Weitere Informationen finden Sie hier.

 



Vortrag zum Projekt Ghosthunter auf DGON Konvent 2017

Auf dem DGON Konvent 2017 präsentiert Hanno Beckmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts, das laufende Projekt Ghosthunter.

Der Vortrag trägt den Titel "GNSS-basierte Geisterfahrerdetektion mit automatischer Warnung anderer Verkehrsteilnehmer" und stammt aus der Zusammenarbeit der Universität der Bundeswehr München mit der Universität Stuttgart sowie der NavCert GmbH. Die Autoren sind: 

Universität der Bundeswehr München:
Hanno Beckmann, Kathrin Frankl, Thomas Pany, Bernd Eissfeller

Universität Stuttgart: Jinyue Wang, Martin Metzner, Volker Schwieger

NavCert GmbH: Monika Stapelfeld, Martin Grzebellus

Der DGON Konvent beschäftigt sich dieses Jahr mit dem Thema "Hybride Kommunikations- und Ortungstechnologien für das vernetzte Fahren - Technologiestand und Ausbaupotenzial" und findet vom 4. bis 5. Mai 2017 in Berlin statt.

Ghosthunter wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert und vom Projektträger des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn verwaltet. Die Idee und Initiative von Ghosthunter geht auf das DLR Raumfahrtmanagement in Bonn zurück.

 



International Technical Meeting (ITM) 2017
31. Januar bis 02. Februar, Monterey, CA, USA

Auf der renommierten Konferenz ITM 2017 in Monterey, CA, USA moderieren Mitarbeiter des Instituts die Sessions "Interference and Spectrum Management" sowie "Algorithms for GNSS Processing and Sensor Intergration. Das Institut präsentiert außerdem Tracking-Methoden, die für Signale der 2. Generation von Galileo genutzt werden könnten: http://www.ion.org/itm/abstracts.cfm?paperID=4604

 



Publikation im Rahmen des 27. AAS/AIAA Space Flight Mechanics Meetings

Im Rahmen des 27. AAS/AIAA Space Flight Mechanics Meetings wurde von den Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Kathrin Frankl und Meltem Eren folgende Publikation veröffentlicht:

K. Frankl, M. E. Copur and B. Eissfeller, "Geometric snapshot method for the autonomous relative positioning of formation flying satellites in real-time", 27th AAS/AIAA Space Flight Mechanics Meeting, San Antonio, Texas, Februar 2017, AAS 17-396.

 



Teilnahme an der Navitec 2016

Das Institut ist in 2016 wieder auf der Navitec in Noordwijk vertreten. Im Rahmen der von der ESA organisierten Konferenz haben Hanno Beckmann und Kathrin Frankl folgende Publikationen eingereicht:

H. Beckmann, K. Frankl, J. Wang, M. Metzner, V. Schwieger and B. Eissfeller, "Real-world vehicle tests for determining the minimum time of detection for wrong-way driving on highways", Proceedings of the 8th edition of the Navigation Conference "Navigating the Future of Transportation" hosted by ESA (Navitec 2016), Noordwijk, Netherlands, December 2016.

 



3. International Technical Symposium on Navigation and Timing

Vom 15. - 16. November 2016 fand am Ecole Nationale l'Aviation Civile (ENAC) in Toulouse das 3. International Technical Symposium on Navigation and Timing (ITSNT) statt. Der Wissenschaftliche Mitarbeiter Thomas Kraus reichte dafür folgenden Beitrag ein:

Thomas Kraus, "Higher Robustness of GNSS Receiver through Interference Mitigation Techniques for Single-Element Antenna Concepts", Presentation at 3rd International Technical Symposium on Navigation and Timing (ITSNT), Nov. 2016, Toulouse, France

Weitere Informationen zum Symposium finden Sie hier.

 



Final Stardust Conference 2016

Im November 2016 brachten Daniela Sánchez und Graciela González Peytaví in Zusammenarbeit mit LRT 9.2 folgenden Beitrag in die Final Stardust Conference in Noordwijk, Niederlande ein:

D.E. Sánchez, G. González Peytaví, T.P. Andert, A. Probst, B. Eissfeller, "Sensitivity Analysis for an Autonomous Navigation Method using Imaging LiDAR in Proximity of Small Planetary Bodies". In Proc. of the Final Stardust Conference. Nordwijk, The Netherlands. November 2016. 

 



29th International Technical Meeting of The Satellite Division of the the Institute of Navigation (ION GNSS+ 2016), Portland, Oregon, USA

Alljährlich nimmt das Institut aktiv an der ION GNSS+ in den USA teil. In 2016 reisten Mitarbeiter/innen des Instituts nach Portland, Oregon, USA, um folgende Paper vorzustellen:

K. Frankl, H. Beckmann, J. Wang, M. Metzner, V. Schwieger and B. Eissfeller, "Preconditions for a Reliable & Robust Detection of Wrong-way Driving on Highways with GNSS and Autonomous Sensors", Proceedings of the 29th International Technical Meeting of The Satellite Division of the Institute of Navigation (ION GNSS+ 2016), Portland, Oregon, September 2016.

 



Konferenzbeitrag für AIAA Space Forum 2016

Vom 13. - 16. September 2016 fand in Long-Beach, California, USA, das AIAA Space Forum statt (https://www.aiaa-space.org). Der Wissenschaftliche Mitarbeiter Arkadiusz Szumski und die Wissenschaftliche Mitarbeiterin Graciela González Peytaví waren dort mit folgenden Konferenzbeiträgen vertreten:

G. González Peytaví, T.P. Andert, A. Probst, B. Eissfeller, "3D Imaging for Autonomous Navigation about Small Bodies". In Proc. of the AIAA Astrodynamics Specialists Conference / AIAA Space 2016. Long Beach, CA. September 2016.

Arkadiusz Szumski, Konstantinos Konstantinidis, Roger Förstner, and Bernd Eissfeller, 2016. Enceladus' environment and the design of the Enceladus ice-probe navigation system. AIAA SPACE 2016, AIAA SPACE Forum, (DOI: 10.2514/6.2016-5536)

Graciela González Peytaví war zusätzlich an folgender Veröffentlichung in Kooperation mit LRT 9.2 als Koautor beteiligt:

A. Probst, G. González Peytaví, R. Förstner, "Trajectory Desing for Multiple Rendezvous Missions with Main Belt Asteroids". In Proc. of the AIAA Astrodynamics Specialists Conference / AIAA Space 2016. Long Beach, CA. September 2016

 



5. Interplanetary CubeSat Workshop, Oxford, UK

In Zusammenarbeit mit LRT 9.2 veröffentlichte die Wissenschaftliche Mitarbeiterin Graciela Gonzalez im Mai 2016 den folgenden Beitrag im Rahmen des 5. Interplanetary CubeSat Workshop in Oxford:

G. González Peytaví, A. Probst, T.P. Andert, B. Eissfeller, R. Förstner, "Alternatives for Autonomous Navigation of Small Solar System Explorers". In Proc. of the 5th Interplanetary CubeSat Workshop. Oxford, UK. 24-25 May 2016.

 



2nd International Conference on Vehicle Technology and Intelligent Transport Systems (VEHITS 2016), Rome, Italy

Im April 2016 waren Mitarbeiter von ISTA in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik (ESK) als Koautoren an folgendem Konferenzbeitrag im Rahmen der VEHITS 2016 in Rom beteiligt:

D. Seydel, S. Bittl, J. Jiru, H. Beckmann, K. Frankl and B. Eissfeller, "An Evaluation Methodology for VANET Applications Combining Simulation and Multi-sensor Experiments",  Proceedings of the 2nd International Conference on Vehicle Technology and Intelligent Transport Systems (VEHITS 2016), Rome, Italy, April 2016, pp. 213-224.

 


 


Ausstellungsstand auf ION GNSS+ 2015 in Tampa, Florida

Das Institute of Space Technology and Space Applications ist vom 14. - 18. September 2015 auf der ION GNSS+ in Tampa, Florida, USA vertreten.

An unserem Messestand mit der Nummer 219 erhalten Sie Informationen zum Munich Satellite Navigation Summit 2016 sowie zu den Forschungsarbeiten des Instituts. Wir freuen uns darauf, Sie an unserem Stand zu begrüßen!

 


 

e-KnoT Industry Vouchers

Die zweite Ausschreibung für die e-KnoT Industry Vouchers wurde veröffentlicht! Die Industry Vouchers bieten die Möglichkeit einer kostenlosen Beratung zu wissenschaftlichen Fragen durch einen der akademischen Projektpartner. Bewerbungsfrist für die zweite Ausschreibung ist der 15. September 2015. Weitere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie auf www.eknotproject.eu oder in der offiziellen Ausschreibung.

e-KnoT ist ein im Rahmen von Horizon 2020 durch die EC/GSA gefördertes Projekt, das sich das Ziel gesetzt hat, das Zusammenspiel von Ausbildung, Forschung und Industrie im Bereich der Satellitennavigation zu fördern.

 


 

e-KnoT PhD Co-funding Programme
Interessierte Unternehmen werden gesucht!

Das Institute of Space Technology and Space Applications ist seit Beginn des Jahres 2015 Partner des Projektes e-KnoT, das im Rahmen von Horizon 2020 von der European GNSS Agency (GSA) gefördert wird.

Gemeinsam mit dem École nationale de l’aviation civile (ENAC) in Toulouse sind wir am e-KnoT PhD Co-funding Programme beteiligt. Dieses Modell hat zum Ziel, dass ein Doktorant ein Stipendium erhält, das zu 50% aus dem Projekt e-Knot und zu 50% von einer Firma, die im Bereich der Satellitennavigation tätig ist, finanziert und betreut wird.

Interessierte Firmen können hier die offizielle Ausschreibung aufrufen. Diese enthält alle wichtigen Informationen zu dem Programm, den Auswahlkriterien sowie den Bewerbungsmodalitäten.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

 


 

ESNC University Challenge Workshop 2015

Die University Challenge im Rahmen des European Satellite Navigation Competition (ESNC) 2014 richtet sich an Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter aller Studienrichtungen mit innovativen Geschäftsideen. Gesucht sind neue Anwendungsmöglichkeiten für Satellitennavigation in allen möglichen Bereichen – von Logistik, über Gesundheitswesen bis hin zu mobilen Apps.
Teilnehmen können alle jungen Forscher, die sich mit potentiellen Anwendungsgebieten für Satellitennavigation befassen – ob zukünftige Fahrzeugingenieure, Logistikanbieter, Entwickler von mobilen Apps, oder Innovatoren im Gesundheitswesen.
Der Fokus liegt bei diesem Preis auf Kreativität und Ausrichtung auf Marktbedürfnisse. Damit soll er Verbindungen zwischen Hörsaal und Geschäftswelt schaffen.
Der Gewinner des ESNC University Challenge erhält 1.000 Euro.
Virtuelle Gründungsunterstützung sowie technische und geschäftliche Beratung im Wert von insgesamt 3.000 Euro werden von dem GNSS Research & Applications Centre of Excellence (GRACE) gesponsort.
Das Institut für Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung der Universität der Bundeswehr München stiftet außerdem eine Freikarte für den Munich Satellite Navigation Summit 2016.

Ort: Universität der Bundeswehr München

Zeit: 16:45 Uhr - 19:00 Uhr

Kontakt und Anmeldung: kristina.kudlich@unibw.de, 089 - 6004 - 4038

Informationen zum Workshop >>

Informationen zur University Challenge >>

Weitere Informationen zur ESNC >>

 


 

e-KnoT PhD Co-funding Programme
Interessierte Unternehmen werden gesucht!

Das Institute of Space Technology and Space Applications ist seit Beginn des Jahres 2015 Partner des Projektes e-KnoT, das im Rahmen von Horizon 2020 von der European GNSS Agency (GSA) gefördert wird.

Gemeinsam mit dem École nationale de l’aviation civile (ENAC) in Toulouse sind wir am e-KnoT PhD Co-funding Programme beteiligt. Dieses Modell hat zum Ziel, dass ein Doktorant ein Stipendium erhält, das zu 50% aus dem Projekt e-Knot und zu 50% von einer Firma, die im Bereich der Satellitennavigation tätig ist, finanziert und betreut wird.

Interessierte Firmen können hier die offizielle Ausschreibung aufrufen. Diese enthält alle wichtigen Informationen zu dem Programm, den Auswahlkriterien sowie den Bewerbungsmodalitäten.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen! Die Bewerbungsfrist wurde verlängert bis 29. Mai 2015 (24:00 Uhr CET).

 


Europäischer Satellitennavigationswettbewerb
Innovative Ideen für eine vernetzte Welt

Der European Satellite Navigation Competition (ESNC) zeichnet jährlich die besten Produkte, Services und Innovationen aus, die Satellitennavigation im täglichen Leben nutzen.

In diesem Jahr erhalten die Gewinner Preise im Gesamtwert von EUR 1 Millionen und werden Teil des führenden Innovationsnetzwerks im Bereich globaler Satellitennavigationssysteme (GNSS). Neben Geldpreisen beinhalten die 30 Preiskategorien vor allem technische, wirtschaftliche und rechtliche Unterstützung für die Realisierung der prämierten Geschäftsmodelle. Aus den Gewinnern aller Preiskategorien wählt eine Jury internationaler Experten aus Industrie und Forschung den Gesamtgewinner, der zusätzlich EUR 20.000 und ein sechs-monatiges Inkubationsprogramm in der Region seiner Wahl erhält.

Interessierte können vom 1. April bis 30. Juni 2015 unter www.esnc.eu am Wettbewerb teilnehmen.

 


 

ION GNSS+ 2014 in Tampa, Florida, USA

Das Institute of Space Technology and Space Applications ist auch in diesem Jahr wieder auf der ION GNSS+ in Tampa, Florida, USA vertreten.

An unserem Messestand mit der Nummer 227 erhalten Sie die neuesten Informationen zum Munich Satellite Navigation Summit 2015 sowie zum Institut selbst. Wir freuen uns darauf, Sie zu sehen!

Außerdem stehen folgende Präsentationen von unserem Institut auf dem Programm:

  • Multi GNSS RAIM Module in a Software Defined Receiver for High-Reliability Terrestrial Applications (Friday Afternoon, E6a: GNSS Receiver Technology - Software and Algorithms2)
  • Design of a European GNSS Interference Data Exchange Service (Friday Morning, F5a: Interference and Spectrum Issues)
  • Use of the Signal Polarization for Anti-jamming and Anti-spoofing with a Single-Antenna (Friday Morning, F5a: Interference and Spectrum Issues)

 


 

 

ESNC University Challenge Workshop 2014

Die University Challenge im Rahmen des European Satellite Navigation Competition (ESNC) 2014 richtet sich an Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter aller Studienrichtungen mit innovativen Geschäftsideen. Gesucht sind neue Anwendungsmöglichkeiten für Satellitennavigation in allen möglichen Bereichen – von Logistik, über Gesundheitswesen bis hin zu mobilen Apps.
Teilnehmen können alle jungen Forscher, die sich mit potentiellen Anwendungsgebieten für Satellitennavigation befassen – ob zukünftige Fahrzeugingenieure, Logistikanbieter, Entwickler von mobilen Apps, oder Innovatoren im Gesundheitswesen.
Der Fokus liegt bei diesem Preis auf Kreativität und Ausrichtung auf Marktbedürfnisse. Damit soll er Verbindungen zwischen Hörsaal und Geschäftswelt schaffen.
Der Gewinner des ESNC University Challenge erhält 500 Euro durch das FP7 Projekt der Europäischen Kommission GENIUS (GNSS Education Network for Industry and UniversitieS).
Virtuelle Gründungsunterstützung sowie technische und geschäftliche Beratung im Wert von insgesamt 3.000 Euro werden von dem GNSS Research & Applications Centre of Excellence (GRACE) gesponsort.
Das Institut für Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung der Universität der Bundeswehr München stiftet außerdem eine Freikarte für den Munich Satellite Navigation Summit 2015 (Reisekosten werden mit 500 Euro durch das GENIUS Projekt unterstützt).

Ort: Hochschule für angewandte Wissenschaften München (Fakultät für Geoinformation)

Zeit: 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kontakt und Anmeldung: kristina.kudlich@unibw.de, 089 - 6004 - 4038

Informationen zum Workshop >>

Informationen zur University Challenge >>

Weitere Informationen zum ESNC >>

 


4. GENIUS Webinar

Das vierte GENIUS Webinar im Rahmen des GENIUS Projektes mit dem Titel "Kinematic positioning of a LEO satellite using the gLAB tool suite" findet am 27. November 2013 um 10:00 MEZ statt.

Anmeldung: https://attendee.gotowebinar.com/register/2947380910580893186

 


3. GENIUS Webinar

Das dritte GENIUS Webinar im Rahmen des GENIUS Projektes mit dem Titel "N-FUELS: a Library of GNSS Signals" findet am 16. Oktober 2013 um 10:00 MEZ statt.

Weitere Informationen finden Sie auf dem offiziellen Announcement.

Anmeldung: https://attendee.gotowebinar.com/register/4537004243487783938

 


 

GNSS PhD Summit 2013

Der GNSS PhD Summit 2013 findet vom 2. - 4. Dezember 2013 auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München statt.

Diese einzigartige Konferenz bietet Doktoranten aus dem Bereich der Satellitennavigation die Möglichkeit, Ideen und Ergebnisse ihrer eigenen Forschungsarbeit zu präsentieren und diese mit Experten und anderen Doktoranten zu diskutieren.

Das erste Announcement mit einem vorläufigen Programm wird in den kommenden Tagen veröffentlicht. Mehr Informationen zur Konferenz sowie zur Anmeldungen finden Sie auf der offiziellen Homepage.

 


 

 

Reisezuschuss für Doktoranten zu gewinnen

Das Satellite Navigation University Network (SUN) unterstützt die Teilnahme von Doktoranten an ausgewählten internationalen GNSS-Konferenzen mit finanziellen Zuschüssen für die dabei entstehenden Reisekosten. Für die ION GNSS 2013 in Nashville, USA vergibt das SUN nun Zuschüsse für zwei Doktoranten, jeweils in Höhe von 750,-- Euro.

Bewerbungen werden bis zum 15. August 2013 angenommen.

Weitere Informationen zu dem Sponsorship sowie der Anmeldung finden Sie hier.

 


 

 

ESNC University Challenge Workshop 2013

Die University Challenge im Rahmen des European Satellite Navigation Competition (ESNC) 2013 richtet sich an Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter aller Studienrichtungen mit innovativen Geschäftsideen.
Gesucht sind neue Anwendungsmöglichkeiten für Satellitennavigation in allen möglichen Bereichen – von Logistik, über Gesundheitswesen bis hin zu mobilen Apps.
Teilnehmen können alle jungen Forscher, die sich mit potentiellen Anwendungsgebieten für Satellitennavigation befassen – ob zukünftige Fahrzeugingenieure, Logistikanbieter, Entwickler von mobilen Apps, oder Innovatoren im Gesundheitswesen.
Der Fokus liegt bei diesem Preis auf Kreativität und Ausrichtung auf Marktbedürfnisse. Damit soll er Verbindungen zwischen Hörsaal und Geschäftswelt schaffen.
Der Gewinner des ESNC University Challenge erhält 1.000 Euro durch das FP7 Projekt der Europäischen Kommission GENIUS (GNSS Education Network for Industry and UniversitieS).
Awapatent AB, eine europäische Firma die auf Patentrecht spezialisiert ist, unterstützt den Gewinner mit Patentberatung im Wert von 5.000 Euro, ein Patent auf seine Idee anzumelden.
Virtuelle Gründungsunterstützung sowie technische und geschäftliche Beratung im Wert von insgesamt 3.000 Euro werden von dem GNSS Research & Applications Centre of Excellence (GRACE) gesponsort.
Das Institut für Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung der Universität der Bundeswehr München stiftet außerdem eine Freikarte für den Munich Satellite Navigation Summit 2014.

Ort: Campus der Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Zeit: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Kontakt und Anmeldung: kristina.kudlich@unibw.de, 089 - 6004 - 4038

Informationen zum Workshop >>

Informationen zur University Challenge >>

Weitere Informationen zum ESNC >>

 


ESCN University Challenge 2013

Anmeldung vom 1. April bis 30. Juni 2013!

Weitere Informationen auf http://www.uni.galileo-masters.eu/

 


 

 

6th Workshop on GNSS Signals and Signal Processing - Call for Papers

5. - 6. Dezember 2013 an der Universität der Bundeswehr

Weitere Informationen zu Workshop und Call for Papers >>

Abstracts können bis zum 30. September 2013 eingereicht werden.
Weitere Deadlines >>

 


 

PhD Training "Issues of Modern GNSS, Positioning and Timing"

15. - 17. Mai 2013 in Aalborg, Dänemark

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung >>

Finanzieller Zuschuss für Reisekosten wird über das Satellite Navigation University Network angeboten. Weitere Informationen und Bewerbung (bis 14. April 2013) >>

 


 

GENIUS Webinar: The gLAB tool suite

 

Das zweite Webinar im Rahmen des GENIUS Projektes mit dem Thema "The gLAB tool suite" findet am 21. Februar 2013 von 11:00-12:00 Uhr MEZ statt.

Anmeldung >>

Weitere Informationen zu GENIUS >>

 


 

Astrium Spacelab Preis 2013 - Machen Sie mit!

Der Astrium Spacelab Preis wurde 2010 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der ersten deutschen Spacelab-Mission D-1 ins Leben gerufen und erstmals 2011 vergeben. 2013 jährt sich zum 25. Mal der Start der zweiten deutschen Spacelab-Mission D-2 und der Preis wird erneut ausgeschrieben.

Für den Astrium Spacelab Preis können sich Absolventen/-innen deutscher Hochschulen bewerben. Einsendeschluss ist der 1. Mai 2013.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer und der Homepage.

 


 

Satellite Navigation University Network (SUN) auf facebook

Besuchen Sie die neue Seite des Satellite Navigation University Network (SUN) auf facebook >>

Weitere Informationen zu SUN auf http://www.gnss-sun.eu/

 


 

"Low Budget GNSS Jammer"

Kolloquium Satellitennavigation

Msc Thomas Kraus, ISTA - 2. Juli 2012

TU München, Raum BV 2609 (Stammgelände)

Ankündigung hier >>

 


 

ESNC University Challenge Workshop 2012

Die University Challenge des European Satellite Navigation Competition (ESNC) 2012 richtet sich an Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter aller Studienrichtungen mit innovativen Geschäftsideen. Gesucht sind neue Anwendungsmöglichkeiten für Satellitennavigation in allen möglichen Bereichen – von Logistik, über Gesundheitswesen bis hin zu mobilen Apps.

Teilnehmen können alle jungen Forscher, die sich mit potentiellen Anwendungsgebieten für Satellitennavigation befassen – ob zukünftige Fahrzeugingenieure, Logistikanbieter, Entwickler von mobilen Apps, oder Innovatoren im Gesundheitswesen. Der Fokus liegt bei diesem Preis auf Kreativität und Ausrichtung auf Marktbedürfnisse. Damit soll er Verbindungen zwischen Hörsaal und Geschäftswelt  schaffen. Der Gewinner des ESNC University Challenge erhält 1.000 Euro durch das FP7 Projekt der Europäischen Kommission GENIUS (GNSS Education Network for Industry and UniversitieS). Awapatent AB, eine europäische Firma die auf Patentrecht spezialisiert ist, unterstützt den Gewinner mit Patentberatung im Wert von 5.000 Euro, ein Patent auf seine Idee anzumelden. Die Universität der Bundeswehr München stiftet außerdem ein Freiticket für die ESA International Summer School on GNSS 2013. Der Zweitplatzierte erhält eine Freikarte für den Munich Satellite Navigation Summit 2013.

Ort: Campus der Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Zeit: 9:00 Uhr - 16:30 Uhr

Kontakt: heike.haas(at)unibw.de

Programm des UC Workshops hier >>

Flyer der University Challenge hier >>

Infos zum ESNC hier >>

Anmeldeschluss ist der 11.Juni 2012