Enceladus Explorer

Missionsbeschreibung Verbundvorhaben Enceladus Explorer

Enceladus Explorer

Das Projekt „Enceladus Explorer“, kurz EnEx, wird gefördert vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im Rahmen von EnEx entwickelt das Institut einen Missionsentwurf, um zum Eismond Enceladus zu gelangen und den, an der FH Aachen entwickelten IceMole zur Durchdringung der eisigen Oberfläche, sicher zum Mond zu transportieren und abzusetzen.

Das Missionskonzept sieht vor, den IceMole zusammen mit einer Basisstation zur Energieerzeugung und Kommunikation auf der Mondoberfläche an einem sicheren Landeplatz abzusetzen. Der IceMole bleibt via Kabel mit der Basisstation verbunden, wenn er sich 100 bis 200 Meter tief in die Eiskruste gräbt und sich seinen Weg zu einer Wasserspalte durch das Eis schmilzt. Eine Probe des flüssigen Wassers wird vor Ort analysiert, um möglicherweise vorhandene Mikroorganismen festzustellen.

Insgesamt sind sieben Fachhochschulen und Universitäten an dem Projekt beteiligt. An unserem Institut wird der Missions- und Systementwurf durchgeführt, welcher folgende Punkte beinhaltet:

  • Bahnberechnung des Raumfahrzeugs vom Start auf der Erde in den Orbit um Enceladus
  • Landung auf der Oberfläche des Enceladus
  • Studie der Umwelteinflüsse, denen das Raumfahrzeug auf dem Weg zum Enceladus ausgesetzt sein wird, sowie deren Effekte auf das Raumfahrzeug
  • Entwicklung eines operationellen Missionskonzeptes und der entsprechenden Missions- und Systemarchitektur
  • Entwicklung von autonomen Abläufen an Bord des Raumfahrzeugs und Fehlermanagementstrategien

 

Nähere Informationen zu den Arbeiten am Institut bei M.Sc. K. Konstantinidis.

EnEx_Infobild