Experiment - Okkultation

Experiment - Okkultation (OCC)

Okkultation bedeutet allgemein eine vollständige Verdeckung eines Himmelskörpers durch einen anderen. Im Falle der Radio-Science bedeutet dies, dass ein Satellit hinter einem Himmelskörper verschwindet.

Bewegt sich der Satellit auf seiner Trajektorie von der Erde aus gesehen hinter dem umkreisten Planeten oder Kometen, durchquert das Radiowellen-Signal bei Eintauchen in und beim Austritt aus der Verdeckung dessen Atmosphäre und Ionosphäre. Dabei wird das gesendete Signal durch Wechselwirkung mit der Atmosphäre bzw. Ionosphäre beeinflusst. Die elektromagnetische Welle wird gebrochen und phasenverschoben.
Durch die Messung der Frequenz lassen sich die Änderungen gegenüber dem unbeeinflussten Signal bestimmen. Atmosphärische und ionosphärische Verteilung der Temperatur, Druck und Dichte können so mit Hilfe der "Durchleuchtung" der planetennahen Schichten in Abhängigkeit von der Höhe während der Okkultation ermittelt werden.