Matlab


th {background-color: #D6E2E0; color: #324642;} body {text-align:left;} Implementierung von FORTRAN-Programmen in eine MATLAB/SIMULINK-Umgebung. Programmierung Aufgrund seiner Einfachheit und Zuverlässigkeit gehört das Programm FORTRAN immer noch zu gängigen Ingenieurtools. Als Schwachstelle des Programms sind jedoch die Möglichkeiten der graphischen Darstellung zu nennen, welche nicht mehr dem aktuellen Standard entsprechen. Im Gegensatz dazu bietet das Programmpaket MATLAB vielfältige graphische Möglichkeiten. Weiterhin ist die Einbindung externer FORTRAN-Programme möglich. Zur Zeit beschäftigt sich das Institut mit der Bestimmung des Spannungszustandes in T-förmigen Haut-Stringer-Verbindungen, wofür die Programmierung eines FORTRAN-Programmes im Gange ist. Zur Vorbereitung der späteren Einbettung dieses Programmes in MATLAB soll in der vorliegenden Arbeit ein einfaches FORTRAN-Programms in MATLAB integriert werden. Schwerpunkt ist dabei die graphische Darstellung der von FORTRAN gelieferten Daten, wobei folgende Aspekte berücksichtigt werden sollen: Darstellen einer Kontur nach Einlesen der Konturparameter aus FORTRAN Darstellen von Koordinaten mit ihrem zugehörigen Spannungswert Der Arbeitsumfang der Studienarbeit gliedert sich wie folgt: Einarbeitung in MATLAB Integration des FORTRAN-Programms Darstellung der Daten aus dem FORTRAN-Programm Dokumentation der Ergebnisse Das für die Arbeit benötigte FORTRAN-Programm wird vom Institut bereitgestellt. Nähere Informationen bei: helmut.rapp@unibw-muenchen.de jens.birkel@unibw-muenchen.de

Nein

Implementierung von FORTRAN-Programmen in eine MATLAB/SIMULINK-Umgebung.



Programmierung

Aufgrund seiner Einfachheit und Zuverlässigkeit gehört das Programm FORTRAN immer noch zu gängigen Ingenieurtools. Als Schwachstelle des Programms sind jedoch die Möglichkeiten der graphischen Darstellung zu nennen, welche nicht mehr dem aktuellen Standard entsprechen.
Im Gegensatz dazu bietet das Programmpaket MATLAB vielfältige graphische Möglichkeiten. Weiterhin ist die Einbindung externer FORTRAN-Programme möglich.

Zur Zeit beschäftigt sich das Institut mit der Bestimmung des Spannungszustandes in T-förmigen Haut-Stringer-Verbindungen, wofür die Programmierung eines FORTRAN-Programmes im Gange ist. Zur Vorbereitung der späteren Einbettung dieses Programmes in MATLAB soll in der vorliegenden Arbeit ein einfaches FORTRAN-Programms in MATLAB integriert werden. Schwerpunkt ist dabei die graphische Darstellung der von FORTRAN gelieferten Daten, wobei folgende Aspekte berücksichtigt werden sollen:

  • Darstellen einer Kontur nach Einlesen der Konturparameter aus FORTRAN
  • Darstellen von Koordinaten mit ihrem zugehörigen Spannungswert
Der Arbeitsumfang der Studienarbeit gliedert sich wie folgt:
  • Einarbeitung in MATLAB
  • Integration des FORTRAN-Programms
  • Darstellung der Daten aus dem FORTRAN-Programm
  • Dokumentation der Ergebnisse
Das für die Arbeit benötigte FORTRAN-Programm wird vom Institut bereitgestellt.


Nähere Informationen bei:

helmut.rapp@unibw-muenchen.de
jens.birkel@unibw-muenchen.de