Beleuchtungseinheit


th {background-color: #D6E2E0; color: #324642;} body {text-align:left;} Entwicklung einer Beleuchtungseinheit für Grauwertkorrelationverfahren zur optischen Verformungsmessung. experimentelle / konstruktive Studienarbeit Der dreidimensionale Verformungszustand einer Struktur kann mit Hilfe von zwei Videokameras und einer speziell vorbereiteten Oberfläche der Teststruktur optisch ermittelt werden. Dabei wird die Verschiebung von bestimmten Mustern der Probenoberfläche in der Bildebene verfolgt und daraus die Verschiebung berechnet. Für die Bildaufnahme ist ein hoher Kontrast und eine gleichmäßige Bildausleuchtung erforderlich. Insbesondere bei Hochgeschwindigkeitsaufnahmen kommt der Beleuchtung des Testbauteils große Bedeutung zu. Im Rahmen der Studienarbeit ist für dieses optische Verfahren eine Beleuchtungseinheit auf der Basis von Hochleistungs-LEDs zu entwickeln. Im Besonderen sind handelsübliche Hochleistungs-LEDs bzgl. ihres Abstrahlverhaltens zu untersuchen. Darauf aufbauend ist eine Anordnung zu finden, die eine möglichst gleichmäßige Ausleuchtung einer rechteckigen Fläche ermöglicht. Da die LEDs wärmeempfindlich sind, ist für eine ausreichende Wärmeabfuhr zu sorgen. Eine dazugehörige regelbare elektronische Ansteuerschaltung ist zu realisieren (Stromregelung). Nähere Informationen bei: helmut.rapp@unibw-muenchen.de jens.birkel@unibw-muenchen.de

Nein

Entwicklung einer Beleuchtungseinheit für Grauwertkorrelationverfahren zur optischen Verformungsmessung.



experimentelle / konstruktive Studienarbeit

Der dreidimensionale Verformungszustand einer Struktur kann mit Hilfe von zwei Videokameras und einer speziell vorbereiteten Oberfläche der Teststruktur optisch ermittelt werden. Dabei wird die Verschiebung von bestimmten Mustern der Probenoberfläche in der Bildebene verfolgt und daraus die Verschiebung berechnet. Für die Bildaufnahme ist ein hoher Kontrast und eine gleichmäßige Bildausleuchtung erforderlich. Insbesondere bei Hochgeschwindigkeitsaufnahmen kommt der Beleuchtung des Testbauteils große Bedeutung zu.

Im Rahmen der Studienarbeit ist für dieses optische Verfahren eine Beleuchtungseinheit auf der Basis von Hochleistungs-LEDs zu entwickeln. Im Besonderen sind handelsübliche Hochleistungs-LEDs bzgl. ihres Abstrahlverhaltens zu untersuchen. Darauf aufbauend ist eine Anordnung zu finden, die eine möglichst gleichmäßige Ausleuchtung einer rechteckigen Fläche ermöglicht. Da die LEDs wärmeempfindlich sind, ist für eine ausreichende Wärmeabfuhr zu sorgen. Eine dazugehörige regelbare elektronische Ansteuerschaltung ist zu realisieren (Stromregelung).



Nähere Informationen bei:

helmut.rapp@unibw-muenchen.de
jens.birkel@unibw-muenchen.de