Text

Rechnerausstattung

th {background-color: #D6E2E0; color: #324642;} body {text-align:left;scrollbar-face-color:#90B0AA; scrollbar-arrow-color:#FFFFFF;scrollbar-track-color:#90B0AA;scrollbar-shadow-color:#FFFFFF;scrollbar-highlight-color:#FFFFFF; scrollbar-3dlight-color:#FFFFFF;scrollbar-darkshadow-Color:#778899;scrollbar-base-color:#FFFFFF}   Workstationpool Hardware Das Institut verfügt über einen eigenen Workstation/PC-Pool. Drei leistungsfähige Workstations (1 x Silicon Graphics, 2 x Dual Processor Xeon), die primär für Finite Element Analysen im Einsatz sind, werden durch insgesamt 10 Windows-Arbeitsplatzrechner ergänzt. Sie sind über ein institutseigenes Glasfaser-Netzwerk miteinander und mit den Rechenanlagen des » Rechenzentrums der UniBwM verbunden.   Workstationpool Hardware In Forschung und Lehre werden verschiedene Finite-Element Programmsysteme eingesetzt:    Finite-Element Software MSC.Nastran MSC Nastran for Windows MSC.Marc LS-Dyna Pre- und Postprocessoren MSC.Patran Femap MSC.Mentat LS-PrePost Durch die vorhandene FE-Software können sämtliche strukturmechanischen Problemstellungen bearbeitet werden.

Nein

 

Workstationpool Hardware
Das Institut verfügt über einen eigenen Workstation/PC-Pool. Drei leistungsfähige Workstations (1 x Silicon Graphics, 2 x Dual Processor Xeon), die primär für Finite Element Analysen im Einsatz sind, werden durch insgesamt 10 Windows-Arbeitsplatzrechner ergänzt. Sie sind über ein institutseigenes Glasfaser-Netzwerk miteinander und mit den Rechenanlagen des » Rechenzentrums der UniBwM verbunden.
 
Workstationpool Hardware
In Forschung und Lehre werden verschiedene Finite-Element Programmsysteme eingesetzt: 

 

Finite-Element Software

  • MSC.Nastran
  • MSC Nastran for Windows
  • MSC.Marc
  • LS-Dyna

Pre- und Postprocessoren

  • MSC.Patran
  • Femap
  • MSC.Mentat
  • LS-PrePost

Durch die vorhandene FE-Software können sämtliche strukturmechanischen Problemstellungen bearbeitet werden.