Betriebsfestigkeit (Master)

Betriebsfestigkeit

Die Vorlesung Betriebsfestigkeit ist als Vertiefung für diejenigen Studenten gedacht, die sich schwerpunktmäßig mit Leichtbaustrukturen beschäftigen. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf das Versagensverhalten von Werkstoffen bei schwingender Beanspruchung gerichtet. Dies schließt die Lebensdauervorhersage von Komponenten mit einfacher Bauteilgeometrie bei betriebsnaher Beanspruchung mit ein. Für die Lebendauervorhersage werden sowohl lineare Schadensakkumulationskonzepte (Miner-Hypothese) als auch alternative Konzepte, die auf Rißfortschrittsrechnungen basieren, verwendet.
Im letzten Abschnitt werden Lebensdauervorhersagen auf statistischer Grundlage angesprochen. Dazu wird die Auswertung von Material-Kenngrößen (u.a. der Lebensdauer) mit statistischen Hilfsmitteln vorgenommen und darauf aufbauend, Versagenswahrscheinlichkeiten ermittelt. Ziel der Vorlesung soll es sein, Kriterien für Materialinstandhaltung in bezug auf die Einsatzdauer und den Werkstoffen neu zu bewerten.

Das Skriptum zur Vorlesung finden Sie auf der rechten Seite.
Schädigungs-Wöhler-Kurve

Schädigungs-Wöhler-Kurve

Download > Kapitel 1

Einleitung

Download > Kapitel 2

Ermüdung

Download > Kapitel 3

Streuung von Lebensdauern

Download > Übungen 1

Übungsaufgaben

Download > Kapitel 4

Einfluß von Kerben

Download > Kapitel 5

Ermüdung-weitere Einflußgrößen

Download > Kapitel 6

Betriebslastfolgen

Download > Kapitel 7

Schädigungsrechnung

Download > Kapitel 8

Örtliches Konzept

Download > Kapitel 9

Bruchmechanisches Konzept

Download > Übungen 2

Übungsaufgaben 2

Download > Kapitel 10

Bemessung und Nachweisführung

Download > Kapitel 11

Versuchstechnik