Modulbeschreibung

linieeinfach.jpg

 

 

Das Modul 3D CAD in der Produktentwicklung stellt die Grundlagen für eine strukturierte und anwendungsnahe Herangehensweise im Umgang mit 3D-CAD Systemen zur Modellierung von komplexen Bauteilen und Baugruppen im heutigen Konstruktionsprozess.

 

Modultyp: Pflicht
Modulnummer: 1230/3254
Qualifikationsziele:              
  • Den Studierenden werden im Rahmen der Veranstaltung wesentliche Kenntnisse im Umgang mit einem modernen CAD-Programm am Beispiel von Solid Edge vermittelt.
  • Sie erlernen die in der Praxis des Konstrukteurs typische Herangehensweisen und Arbeitstechniken zur selbständigen Durchführung von 2D- und 3D-Konstruktionsarbeiten.
  • Die Lehrveranstaltung stellt einen vertiefenden und anwendungsnahen Überblick über die Grundlagen und Funktionalität der 3D-CAD Modellierung zur Erstellung und Bearbeitung von komplexen Bauteilen und Baugruppen im heutigen Konstruktionsprozess dar.
Inhalte:
  • Einzelteilmodellierung
  • Erzeugen von Skizzen für Einzelteile
  • Parametrisches Konstruieren und Bearbeiten von Volumenkörpern
  • Spezielle Funktionen (Muster, etc.) und Features (Abrundung, Fase, etc.)
Baugruppenmodellierung
  • Zusammenfügen und Platzierung von Einzelteilen
  • Normteilbibliotheken (Standard Parts)
  • Bewegungsanalyse
Zeichnungsableitung und -Detaillierung
  • 2D-Zeichnungsansichten mit dem Zeichnungsassistent
  • Detaillierung von Zeichnungen (Schnitte, Bemaßung, Toleranzinformationen, etc.)
  • Stücklistenaufbereitung
Layout gestützte Baugruppenmodellierung
  • Layout Erstellung „Skeletterstellung“
  • Anwendung der InterPart - Assoziativität
  • Nutzung von Entwurfsvariablen zur Steuerung von Modellen
Modellierung von Blechteilen
  • Basisformelemente (Laschen, Lappen, etc.)
  • Blechprofilbearbeitung
Leistungsnachweis: schriftliche Prüfung, 120min.