Koeffizienten FFT

Koeffizienten FFT

Bsp2_FFT.m — HTML, 1 kB (1.026 bytes)

Dateiinhalt

%
% Berechnung der Fourier-Koeffizienten eines Rechtecksignals mit 0.2 Hz
% mit Hilfe der Matlab-Funktion FFT
% 
% F. Svaricek, 03.05.2003
%

T = 0.01;                   % Abtastintervall T = 0.01
t = [0:T:10];            
t1 = [1.25:T:11.25];
d = 0:5:10;
%
% Berechnung des Rechtecksignals (Signal Processing Toolbox)
%
y = -2*pulstran(t1,d,'rectpuls',2.5)+1;
figure(1)
plot(t,y,'b')
title('Rechtecksignal')
xlabel('Zeit [s]')
ylabel('y(t)')
hold on
%
% Berechnung der DFT mittels Matlab-Funktion FFT für eine Periode
%
N=500;
F = fft(y,N);
%
% Darstellung des Amplitudenspektrums
%
f = 1/(N*T)*(0:N/2-1);          % Berechnung der Punkte der Frequenzachse in Hz
figure(2)
stem(f(1:20),2/N*abs(F(1:20)))  % Darstellung der ersten 20 Werte von 2/N*|F(k|
title('Amplitudenspektrum')
xlabel('Frequenz [Hz]')
ylabel('2/N |F|')
grid on
hold on
%
% Approximation durch Fourier-Reihe
%
y1 = 1/N*abs(F(1));
for i=2:500
  y1=y1+2/N*abs(F(i))*sin(2*pi*f(i)*t);
end
figure(1)
plot(t,y1,'m')