Hubschrauber-Simulator

Helicopter-Cockpit 

 

Eigenschaften

  • generisches, zweisitziges Glass-Cockpit
  • Arbeitsplatz für Piloten (rechts)
  • Arbeitsplatz für Kommandanten / UAV-Operateur (links)
  • Missionssimulation Luftgestützter Einsatz
  • Szenariensimulation (takt. Lage, Verkehr, Wetter)
  • takt. Tiefflugsimulation
  • Simulation von Verbundoperationen mit UAVs
  • Integrierte Blickbewegungsmessung
  • Aufbau zwischen 2005 bis 2011

 

Nutzung

 

Weitere Bilder

Oberhalb der Monitore beider Arbeitsplätze sind die Kameras des Blickbewegungsmessystems zu erkennen. Sämtliche Interaktionen der Besatzung mit dem Simuator können zur späteren Analyse aufgezeichnet werden. Zusammen mit mehreren Video- und Audio Mitschnitten bleibt keine Reaktion der Besatzung vor den Augen der Wissenschaft verborgen.

An der Kontrollstation laufen alle Fäden zusammen. Von hier aus wird der Simulator gesteuert und überwacht. Auch der simulierte Funkverkehr wird von diesen Arbeitsplätzen aus durchgeführt.

Die Beobachterstation ist das Herzstück, wenn es um die Beobachtung und Aufzeichnung von Interaktionen der Cockpit Besatzung mit den Hubschraubersystemen geht. Die wichtigsten Anzeigen aus dem Cockpit werden hier noch einmal dargstellt und mit den manuellen Interaktionen auf den Touchscreens sowie den Blickbewegungen überlagert. Die beiden Blickbewegungsmesssysteme können hierbei in unterschiedlichen Konfigurationen eingestzt werden. Entweder erhält jeder der beiden Arbeitsplätze im Cockpit ein Messystem, oder zwei Systeme werden zur Vergrößerung des Erfassungsbereichs an einem Arbeitsplatz zusammengeschaltet.