Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

UniBwM Tabs
UniBwM » LRT » IFS » Luftfahrttechnik » Luftfahrttechnik » Studium » Lehrveranstaltungen » Apparatives Praktikum

Apparatives Praktikum

Apparatives Praktikum

Apparatives Praktikum


 

Inhalte:

Versuch 1: Sensorstabilisierung für Luftfahrzeuge:
Die Studierenden führen Versuche zur Lagestabilisierung einer Sensorplatform auf Luftfahrzeugen durch. Beim Kurven-, Steig- und Sinkflug muss die Eigenbewegungen des Fluggeräts mittels einer kardanischen Aufhängung kompensiert werden. Zur Lage und Positionsbestimmung wird zunächst ein Inertialsensor in Matlab/Simulink eingebunden und ausgewertet. Anschließend folgt eine Evaluierung geeigneter elektrischer Aktuatoren (Servos) und deren Anbindung an einen Missionsrechner. Im zweiten Teil des Versuchs soll abschließend eine schnelle Folgereglung zur Stabilisierung von Nickstörungen implementiert und evaluiert werden.
 
Versuch 2: Drehmomenten- & Schubmessung

Die Studierenden führen Versuche an einem Prüfstand zur Drehmomenten- und Schubmessung eines Propeller-Elektroantriebs durch. Ausgehend von den Eingangsgrößen (Strom, Spannung) kann anschließend der Wirkungsgrad des Antriebstrangs bestimmt werden. Im nächsten Schritt wird die Auswirkung des Wuchtens der Luftschraube sowie Zug- Druckkonfigurationen auf den Wirkungsgrad untersucht. Die Ergebnisse werden abschließend mit verschiedenen Simulationsprogrammen verglichen und bewertet.

Versuch 3: A320 Simulator
Die Studierenden vertiefen das Wissen zu den grundlegenden Systeme des Flugzeuges am A320 Flugsimulator, verstehen Redundanzmaßnahmen, die Funktionalitäten trotz Ausfalls einzelner Bauteile (evtl. eingeschränkt) aufrechterhalten und wenden an eingespielten Ausfällen mit Hilfe von „Emergency Procedures“ Checklisten praktisch an.
Die Studierenden verstehen die Grundlagen der Navigation in der Fliegerei, die sie praktisch im Flugsimulator anwenden.