Institutsgeschichte

 

Institutsgeschichte



Das Institut für Strahlantriebe wurde am 1. April 1980 unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Leonhard Fottner gegründet. Zunächst erfolgte der Aufbau, dann der ständige Ausbau der  Instituts-Infrastruktur. So konnte in den folgenden Jahres eine beachtliche Anzahl an Versuchsanlagen aufgebaut werden. Neben der Triebwerks-Versuchsanlage und dem Hochgeschwindigkeits-Gitterwindkanal, der im Jahre 1985 vom DLR Braunschweig übernommen wurde, konnten ein Verdichterprüfstand mit einem 5-stufigen Axialverdichter, sowie ein  Versuchsstand für Abblaseluft-Systeme in Betrieb genommen werden.

Die Leistungen Prof. Fottners wurden durch zahlreiche Mitgliedschaften und Auszeichnungen weltweit gewürdigt, so beispielsweise durch die Verleihung des Scientific Achievement Awards der AGARD (Advisory Group for Aerospace Research and Development) im Jahre 1994.

Zusätzlich zu den experimentellen Untersuchungen wurden bereits von Beginn der Institutsgeschichte an numerische Untersuchungen durchgeführt. Die Numerik stellt eine gute Ergänzung zu den Messungen dar, daher laufen vielfach experimentelle und numerische Untersuchungen parallel. Im numerischen Bereich stellt die Validierung der eingesetzten Strömungslöser, sowie die 2D- und 3D-Optimierung von Profilgeometrien einen Schwerpunkt der Arbeiten dar.

Die Präsentation der Forschungsergebnisse erfolgt regelmäßig auf allen wichtigen Turbomaschinen-Tagungen.

Der Praxisbezug der Arbeiten am Institut ist durch ständigen Kontakt zu den großen Firmen der Turbomaschinen-Branche gegeben. So laufen beispielsweise Projekte in Zusammenarbeit mit MTU AeroEngines, Rolls Royce Deutschland oder ALSTOM Power Switzerland.

Den Stellenwert der Lehre am Institut verdeutlicht die Bereitstellung einer Komponentenversuchsanlage mit einstufigem Radialverdichter, einstufiger Axialturbine und Versuchsbrennkammer für das antriebstechnische Gerätepraktikum. Alle Versuchsanlagen sind instrumentiert und ermöglichen den Studenten die eigenständige Messwerterfassung und -auswertung.

Nach dem plötzlichen Tod Prof. Fottners im Juni 2002 wurde die Institutsleitung kommissarisch von Prof. Dr.-Ing. Werner Staudacher übernommen. Seit 1. März 2006 wird das Institut für Strahlantriebe von Prof. Dr.-Ing. Reinhard Niehuis geleitet.

Bild Fottner

Vorlesung am Institut für Strahlantriebe (aus: NANU, Dezember 2001)