Prof. Dr.-Ing. R. Niehuis

Foto Prof. Niehuis

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Niehuis

Institutsleiter



Geb. 37/200, Raum 1210a

Tel. +49 (0)89 6004 2266
Fax +49 (0)89 6004 4440
Mail reinhard.niehuis



Lehre



Lebenslauf

Prof. Niehuis hat von 1976 bis 1981 Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Wärme­technik an der Ruhr-Universität Bochum studiert und 1981 sein Diplom erhalten. Danach absolvierte Prof. Niehuis von 1981 bis 1982 ein Vertiefungsstudium der Fachrichtung Luft- und Raumfahrt am von Kármán Institut in Brüssel und erwarb 1982 das Postgraduate Diplom des Institutes. Die Forschungsarbeiten für seine Promotion führte er von 1982 bis 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim DLR in Göttingen durch und promovierte 1985 zum Doktor-Ingenieur an der Universität Karlsruhe.

Von 1986 bis 1998 war Prof. Niehuis bei der MTU Aero Engines München tätig. Hier beschäftigte er sich intensiv in verschiedenen Positionen mit der Turbinenauslegung und -entwicklung für aktuelle Triebwerksprojekte und leitete schließlich alle MTU Engine 3E Turbinentechnologievorhaben innerhalb des Luftfahrtförderprogrammes der Bundesregierung.

 

1998 folgte Prof. Niehuis einem Ruf an die RWTH und wurde zum Universitäts-Professor ernannt. An der RWTH Aachen leitete er bis zum 28.02.2006 das Institut für Strahlantriebe und Turboarbeitsmaschinen. Die Forschungsschwerpunkte seiner Arbeit waren u.a. instationäre Strömungs­phänomene, Rotor-Stator-Interaktionen, Sekundärströmungen, Radialspalt­strömun­gen, Transitions- und Turbulenzphänomene sowie Strömungsinstabilitäten in Verdichtern. Die experimentellen Forschungsarbeiten erfolgten an Axial- und Radialverdichtern und Turbinen des Institutes und wurden in der Regel durch numerische Untersuchungen und Entwicklung leistungsfähiger Rechenverfahren intensiv begeleitet.

Prof. Niehuis ist Mitglied des VDI, der DGLR, der ASME und Mitglied des Senatsausschusses des DLR.

Am 01. März 2006 hat Prof. Niehuis die Leitung des Instituts für Strahlantriebe der Universität der Bundeswehr in München übernommen.