Nutzerzentriertes Interaktionsdesign

In der Lehrveranstaltung Nutzerzentriertes Interaktionsdesign lernen Studierende, systematisch Ideen für innovative, nutzergerechte technische Produkte zu generieren, diese prototypisch umzusetzen und in Hinblick auf verschiedene Usability und User Experience Kriterien zu testen.

Lehrveranstaltung Nutzerzentriertes Interaktionsdesign

In dieser interaktiven und interdisziplinären Lehrveranstaltung lernen Studierende, systematisch Ideen für innovative, nutzergerechte technische Produkte zu generieren, diese prototypisch umzusetzen und in Hinblick auf verschiedene Usability und User Experience Kriterien zu testen.

Unter anderem werden hier folgende Themen bearbeitet:

 

  • Was versteht man unter dem Begriff "Nutzerzentriertes Interaktionsdesign"?
  • Wie entstehen Ideen für innovative Produkte?
  • Wie effektiv sind Kreativitätstechniken wie Brainstorming?
  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen Genie und Wahnsinn?
  • Was unterscheidet Usability von User Experience?
  • Wie integriert man den Nutzer in den Entwicklungsprozess und warum ist das sinnvoll?
  • Welche Methoden gibt es für die Erstellung von Low-Fidelity Prototypen?
  • Wie testet man die Gebrauchstauglichkeit von Mensch-Maschine Interaktionskonzepten?
  • Wie könnten Mensch-Maschine Schnittstellen in der Zukunft aussehen?

 

Die Veranstaltung findet immer montags von 10.30 Uhr - 12.00 Uhr und donnerstags von 9.00-10.30 Uhr in Geb. 37/100 Raum 1115/1116 statt.

Beginn der Veranstaltung ist Montag, der 11.04.2016.

Weitere Informationen und Unterlagen zu der Veranstaltung finden Sie bei ILIAS

 

Modulverantwortliche: Jun.-Prof. Dr.-Ing. Verena Nitsch