Seit-08-09

Seiten_08-09.txt — Plain Text, 2 kB (2.774 bytes)

Dateiinhalt


                                                [Link] Modulhandbuch M.Sc.
                                                [Link] Fachprüfungsordnung M.Sc.

Master Luft- und Raumfahrttechnik

*Der Masterstudiengang Luft- und Raumfahrttechnik umfasst Module im Umfang von 120 ECTS-Leistungspunkten. Er ist als Intensiv-Studiengang über fünf Trimester bzw. 1 ¾ Jahre ausgelegt.

*Der Master-Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik zielt inhaltlich auf die gleichen berufspraktisch relevanten Grundfähigkeiten wie der Bachelor-Studiengang, wobei tiefere Kenntnisse und größere Reife errreicht werden. Der Master-Studiengang ist forschungsorientiert.

*Er verbreitet und vertieft die Fachkenntnisse, befähigt zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten, legt die Voraussetzungen zur Weiterentwicklung des Faches und bereitet auf eine Promotion vor. 

*Dieser Studiengang qualifiziert insbesondere für eigenverantwortliche und leitende Tätigkeiten, er zeichnet sich durch Wissenschaftlichkeit, Förderung von Selbstständigkeit. Urteils- und Entscheidungsfähigkeit und durch Forschungsnähe aus. Absolventen sollen von Anfang an selbständige Tätigkeiten und anspruchsvolle Aufgaben auch in leitenden Funktionen in Industrie, Verwaltung und Wissenschaft übernehmen.

Schwerpunkte zur Vertiefung

Der Master-Studiengang zielt auf eine Vertiefung und Spezialisierung. Dabei läßt er weitgehende Wahlmöglichkeiten zu.Als Schwerpunkte zur Vertiefung werden angeboten:

Luftfahrtsystemtechnik
Bauweisen und Werkstoffe
Aerothermodynamik
Flugführungssysteme
Antriebe (Seite 9) 
Raumfahrttechnik
Weltraumnutzung
Autonome Systeme
Regelungstechnik
CAE-Methode

Module im Masterstudium

Mit jedem Schwerpunkt sind Pflichtmodule verknüpft, die einerseits grundlegende Kenntnisse aus dem naturwissenschaftlich-technischenBereich vertiefen und andererseits dsen Studienschwerpunkt charakterisieren.
Um die Studierenden im Bereich der Wahlpflichtmodule geeignet zu unterstützen, werden die Schwerpunkte vervollständigt durch Empfehlung von Ergänzungsmodulen. Sie dienen der gezielten Verbreiterung und Vertiefung des Wissens.
Zur individuellen Verbreiterung und/oder Vertiefung der Fachkenntnisse dienen ergänzende Wahlmodule, die die Studierenden frei wählen können
In Rahmen eines apparativen Praktikums lernen die Studierenden an ausgewählten Beispielen die experimentellen Verfahren und Methoden zur Beurteilung und Verifikation von Theorien kennen.
Ein wesenlicher Aspekt des forschungsorientierten Masterstudiums betrifft die eigenständige Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten im Rahmen einer Projektarbeit und der abschließenden Masterarbeit.
Abgerundet wird das Masterstudium durch Module aus Studium plus zum Aufbau außerfachlicher Kompetenzen.