Vier Ecken

4 Ecken

Situation/Ziel
Jede der vier Ecken eines Raumes wird mit einer Aussage, zu der es verschiedene Sichtweisen gibt, verknüpft. Die Studierenden stellen sich entsprechend auf.
Teilnehmerzahl Vorbereitung Material Zeitbedarf
wenig wenig viel viel
Gut geeignet für Gruppen mit mindestens 12 Teilnehmern Fragen für den Austausch der Studierenden untereinander entwerfen Flipcharts, evtl. OHP und Folie Ca. 20 - 30 Minuten

Beschreibung:
Mit Hilfe von vorgegebenen Fragen oder Impulsen lernen sich die Studierenden zu Beginn einer Veranstaltung gegenseitig kennen. Dazu sollen sich die Studierenden am Anfang eines Seminars zwanglos im Raum gruppieren und anhand von vorgegebenen Fragen mit anderen Studierenden, die sie noch nicht kennen, ein Gespräch beginnen. Mögliche Gesprächsimpulse, die auf einem Flipchart notiert sind oder mit Hilfe eines Overheadprojektors an die Wand projiziert werden, können beispielsweise sein:

Wie heiße ich?
Wo komme ich her?
Was interessiert mich an dieser Veranstaltung?
Was möchte ich dazu lernen?
...

Nach einigen Minuten (ca. 5 Minuten) gibt der Lehrende ein Signal. Die Paare (bei großen Gruppen können es auch Dreiergruppen sein) lösen sich auf und bilden sich neu, so dass man mit möglichst vielen Personen in Kontakt treten kann.

Aus der Praxis: Darauf achten, dass sich Gruppen bilden, die sich noch nicht kennen.
Die Methode eignet sich auch, um die Kommunikation anzuregen, sowie um Meinungen und Positionen zu einem bestimmten Thema auszutauschen.

Quelle:

Methodenkoffer