Module als flexibles Gestaltungselement

So funktionieren Module und Seiten

Für Ihr Portal benötigen Sie Inhalte und Modulseiten. Inhalte sind Texte, Bilder, Nachrichten und Termine. Modulseiten zeigen diese Inhalte dann strukturiert an.

Inhaltsseiten

Zunächst legen Sie Ihre Inhalte ganz wie gewohnt als Objekte im CMS an. Inhalte sind zum Beispiel Textseiten, Bilder, Nachrichten, Personen und Termine. An diesem Schritt wird sich nur wenig ändern.

Ob Sie übrigens Unterverzeichnissse mögen oder nicht - die Struktur bestimmen Sie dabei selbst.

inhaltsseiten.png

Modulseiten

Haben Sie erste Inhalte fertig, dann legen Sie eine Modulseite an. Eine Modulseite besteht aus einem oder mehreren spezialisierten Modulen, die ihre Inhalte anzeigen. Ein Modul ist stets ein Block in voller Breite. Der kann dann einen Text, ein Bild, beides oder die neuesten Nachrichten enthalten.

Welche Module Sie verwenden und die Reihenfolge - das bestimmen Sie selbst.

modulseiten.png

Struktur des Portals

Sie sind vollkommen frei, wie Sie Ihre Struktur gestalten. Es gibt jedoch ein paar Richtlinien für gute Praxis.

Modulseiten eigenen sich besonders für Startseite und Bereichsseiten - Orte, an denen man Übersicht geben möchte. Inhaltsseiten stehen am Ende und enthalten all die intensiven, knackigen Details. Modulseiten verknüpfen Inhalte und bereiten Sie ansprechend auf.

struktur.png

Eine Bibliothek mit Vorlagen steht bereit, damit Sie sich typische Elemente einer Site einfach zusammenkopieren können. Sie müssen dann - ganz wie in einer Dokumentvorlage - nur noch die Texte und Bilder anpassen.