Lebensdauer von Web-Dokumenten

Veraltete und teilweise falsche Informationen im Web

Nutzer verlassen sich auf die angezeigten Informationen!
Aber auch in unserem Web-Auftritt finden sich nicht mehr zutreffende Informationen. 

Da Suchmaschinen alle Dokumente eines Web-Auftritts finden, müssen veraltete Informa­tionen gelöscht oder "privat" geschaltet werden. Ein Umbenennen von Dokumenten lässt diese nicht "aus dem Web ver­schwinden". Selbst ihr Löschen führt i.a. nicht dazu, dass Such­maschinen (z.B. Google) Dokumente nicht mehr anzeigen, da Such­maschinen Web­inhalte auch speichern.

Entfernen von Bildern/Dokumenten aus dem Web

Falls etwas schnell und auch in Such­maschinen „unsichtbar“ gemacht werden muss, sollte das entsprechende Dokument nicht aus dem Webportal gelöscht werden, sondern sein Inhalt sollte einige Wochen durch einen Dummy (z.B. Text­­floskeln oder Instituts­logo) ersetzt werden.
In Such­maschinen verdrängt dieser Dummy dann die bisher gespeicherte Information.

Löschantrag

Da Google laut Statistik bei fast 90% aller Such­anfragen benutzt wird, kann ein Antrag auf Löschung des Dokuments direkt bei Google erwogen werden:

www.google.com/support/webmasters…?hl=de&answer=164734

Dieses "Löschen" wirkt jedoch nur im Bereich der EU. In Amerika beispiels­weise bleiben die Informationen selbst bei Google weither­hin auffindbar.

Hinweis

Es gibt weitere Such­maschinen wie Bing, Baidu, Yahoo … , wo die Dummy-Dokumente ebenfalls (ohne "Lösch­antrag") wirken, aber auch sogenannte Internet­archive (beispiels­weise wayback machine), die grundsätzlich nichts löschen.

Neue Dokumente im Web

Dokumente werden von Such­maschinen meist über Links aus vorhandenen Dokumenten gefunden. Ihre Plazierung wird durch die Anzahl der darauf zeigenden Links (Votum anderer Web-Autoren), der Besucher­zahl (Votum der Nutzer) und der Struktur eines Dokuments beeinflusst.

Auf die beiden erstgenannten Kriterien haben Formalien kaum positiven Einfluss. Bezüglich der Struktur sollten aber in unseem CMS unter dem Punkt "Kategorisierung" geeignete Stich­worte und beim Editieren eine kurze und prägnante "Zusammen­stellung" erstellt werden. Ebenso hilft eine klare html-Struktur (s.a. BITV) bei der Erschließung eines Dokuments.

Im Zusammenhang mit der Besucher­zahl wirken sich Aliases von Portalen negativ aus, da sich die Zugriffe auf (formal) unterschied­liche URL verteilen.

und dazwischen … ?

Ein Webauftritt muss ständig gepflegt werden. Technisch ist es dabei günstiger, bestehende Dokumente zu editieren anstatt sie durch neue Dokumente zu ersetzen. Man vermeidet damit einen Grossteil der geschilderten Probleme mit veralteten Informationen und es müssen keine neuen URL von den Nutzern gefunden werden. (Außerdem behält unser CMS die Vorversionen der Dokumente, so dass ein Seiten­pfleger gegebenen­falls darauf zurück­greifen kann.)