Aktuelles

Fachgebiet Raumplanung und Mobilität

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian Jacoby

 

Aktuelles

Dezember 2016

ARL beruft Prof. Jacoby für weitere fünf Jahre zum Mitglied des IIK Regionalplanung

Das Präsidium der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) hat Prof. Dr.-Ing. Christian Jacoby für weitere fünf Jahre zum Mitglied des Informations- und Initiativkreises Regionalplanung berufen. Prof. Jacoby ist seit über 12 Jahren in diesem Arbeitskreis der ARL tätig.

Die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Leibniz-Forum für Raumwissenschaften, ist eine selbständige und unabhängige raumwissenschaftliche Einrichtung öffentlichen Rechts von überregionaler Bedeutung und gesamtstaatlichem wissenschaftspolitischem Interesse. Seit ihrer Gründung im Jahr 1946 versteht sich die ARL als Forum und Kompetenzzentrum für die Erforschung räumlicher Strukturen und Entwicklungen, ihrer Ursachen und Wirkungen sowie ihrer politisch-planerischen Steuerungsmöglichkeiten.

UBA-Forschungsprojekt "Kompakte, umweltverträgliche Siedlungsstrukturen im regionalen Kontext" gestartet.

Das vom Umweltbundesamt (UBA) ab Dezember 2016 geförderte Forschungsprojekt "Kompakte, umweltverträgliche Siedlungsstrukturen im regionalen Kontext – Potenziale, Hemmnisse und Handlungsansätze einer integrierten Siedlungs- und Verkehrsplanung im Zusammenhang von Stadt und Region" wird vom Fachgebiet Raumplanung und Mobilität unter Leitung von Prof. Jacoby in Kooperation mit der TU Kaiserslautern, Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung (Federführung) und Prof. Vallée, p:4 Gesellschaft für Regional-, Stadt-, Umwelt- und Verkehrsplanung mbH, Aachen, durchgeführt und hat eine Laufzeit von 28 Monaten.

 

November 2016

Publikation "Potenziale neuer Mobilitätsformen und -technologien für eine nachhaltige Raumentwicklung" verfügbar.

Mobilitätsformen und insbesondere Mobilitätstechnologien unterliegen zurzeit erheblichen Veränderungsprozessen, eng verknüpft mit zunehmenden umweltpolitischen Anforderungen aus dem Bereich Energiewende/Klimaschutz einerseits und dynamischen Entwicklungen im Bereich der mobilen Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) andererseits.

Die Innovationen in diesen Bereichen, insbesondere die zunehmende Bedeutung der Elektromobilität und von Sharing-Angeboten (Carsharing, Bikesharing, Rollersharing), bergen erhebliche Potenziale für die Umsetzung des Leitbildes einer nachhaltigen Mobilitäts- und Raumentwicklung.

Innerhalb der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bayern, hat sich 2013 unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Christian Jacoby und Dr.-Ing. Sandra Wappelhorst eine Arbeitsgruppe zusammengefunden, welche sich seitdem in verschiedenen Beiträgen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Blickwinkeln und praktischen Erfahrungshintergründen mit den Potenzialen neuer Mobilitätsformen und –technologien für eine nachhaltige Raumentwicklung auseinandergesetzt hat. Im Fokus der Arbeiten stehen die seit einigen Jahren stark an Bedeutung zunehmenden Bereiche Elektromobilität sowie Car- und Bikesharing.

Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppe wurden nach einem Evaluierungsprozess nunmehr als "Arbeitsberichte der ARL 18", herausgegeben von Christian Jacoby und Sandra Wappelhorst, veröffentlicht. Gedruckte Exemplare können im Buchhandel oder direkt bei der ARL zum Preis von 26,90 EUR bestellt werden. Der Bericht steht zudem kostenfrei zum Herunterladen bereit.

Arbeitsbericht der ARL 18 (PDF-Datei)

 

Oktober 2016

Fakultätsrat der Fakultät Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften (BAU) der Universität der Bundeswehr München wählt Prof. Jacoby erneut zum Studiendekan.

Anfragen bitte an Studiendekan.BAU@unibw.de.

 

September 2016

Tobias Wiemers neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter

Herr Dipl.-Ing. Tobias Wiemers hat im September 2016 seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Raumplanung und Mobilität aufgenommen. Herr Wiemers hat an der TU Kaiserslautern Raum- und Umweltplanung studiert und war dort seit Februar 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt. Er ist zudem als freiberuflicher Stadt- und Regionalplaner tätig.

 

Juli 2016

ARL LAG Bayern wählt Prof. Jacoby für weitere zwei Jahre zum Leiter

Die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) - Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bayern - hat in ihrer Mitgliederversammlung am 4. Juli 2016 in Augsburg den bisherigen Leiter der LAG, Prof. Dr.-Ing. Christian Jacoby, für weitere zwei Jahre zum Leiter der LAG gewählt.

Die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Leibniz-Forum für Raumwissenschaften, ist eine selbständige und unabhängige raumwissenschaftliche Einrichtung öffentlichen Rechts von überregionaler Bedeutung und gesamtstaatlichem wissenschaftspolitischem Interesse. Seit ihrer Gründung im Jahr 1946 versteht sich die ARL als Forum und Kompetenzzentrum für die Erforschung räumlicher Strukturen und Entwicklungen, ihrer Ursachen und Wirkungen sowie ihrer politisch-planerischen Steuerungsmöglichkeiten.

 

Mai 2016

Abschluss von zwei Dissertationsvorhaben am Fachgebiet Raumplanung und Mobilität mit der mündlichen Promotionsprüfung am 4. Mai 2016

Herr Dipl.-Ing. (Univ.) Architekt Klaus Beutler: Stadtplanerisches Qualitätsmanagement in Konversionsprozessen

Frau Dipl.-Ing. (Univ.) Nicole Braun: Zwischennutzungen - Städtebauliche Potenziale für eine nachhaltige Konversion militärischer Liegenschaften

Betreuer und erster Gutachter: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian Jacoby,
Zweiter Gutachter: Prof. Dr.-Ing. Robin Ganser (HWU Nürtingen-Geislingen) 


April / Mai 2016

Im Fachgebiet Raumplanung und Mobilität ist die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlilchen Mitarbeiters ab 1. Juli 2016 neu zu besetzen. Bewerbungen werden bis zum 10. Mai 2016 erbeten.

Stellenausschreibung (PDF-Datei)


April 2016
Ergebnisbericht der
AG "Potenziale neuer Mobilitätsformen und -technologien für eine nachhaltige Raumentwicklung" in der ARL LAG Bayern fertiggestellt.

Mobilitätsformen und insbesondere Mobilitätstechnologien unterliegen zurzeit erheblichen Veränderungsprozessen, eng verknüpft mit zunehmenden umweltpolitischen Anforderungen aus dem Bereich Energiewende/Klimaschutz einerseits und dynamischen Entwicklungen im Bereich der mobilen Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) andererseits.

Die Innovationen in diesen Bereichen, insbesondere die zunehmende Bedeutung der Elektromobilität und von Sharing-Angeboten (Carsharing, Bikesharing, Rollersharing), bergen erhebliche Potenziale für die Umsetzung des Leitbildes einer nachhaltigen Mobilitäts- und Raumentwicklung.

Innerhalb der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bayern, hat sich 2013 unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Christian Jacoby und Dr.-Ing. Sandra Wappelhorst eine Arbeitsgruppe zusammengefunden, welche sich seitdem in verschiedenen Beiträgen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Blickwinkeln und praktischen Erfahrungshintergründen mit den Potenzialen neuer Mobilitätsformen und –technologien für eine nachhaltige Raumentwicklung auseinandergesetzt hat. Im Fokus der Arbeiten stehen die seit einigen Jahren stark an Bedeutung zunehmenden Bereiche Elektromobilität sowie Car- und Bikesharing.

Bericht in ARL-Nachrichten (PDF-Datei)


Januar 2016

UVP-Gesellschaft e.V. beruft Prof. Jacoby in den wissenschaftlichen Beirat

Frühzeitige Umweltvorsorge ist der beste Umweltschutz. Deshalb ist dieses Prinzip die Grundlage der Arbeit der UVP-Gesellschaft e.V. Als Fachverband der in der Umweltverträglichkeitsprüfung Tätigen wurde er am 5. Mai 1987 als "Verein zur Förderung der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) e.V." gegründet. Zum 10. Jahrestag des Vereinsbestehens erfolgte 1997 die Umbenennung in "UVP-Gesellschaft e.V. (Gesellschaft für die Prüfung der Umweltverträglichkeit)".

Der Verein fördert die Umweltvorsorge und alle dazu benötigten Planungs- und Managementinstrumente. Schwerpunkte der Arbeit sind die Umweltverträglichkeitsprüfung von Projekten und Produkten sowie die Strategische Umweltprüfung von Plänen, Programmen und Politiken sowie eine integrative Landschafts- und Umweltplanung.

Prof. Jacoby, ehemaliger zweiter Vorsitzender der UVP-Gesellschaft und langjähriger Leiter der Landesgruppe Bayern, wird als Experte insbesondere für die Strategische Umweltprüfung in der Raumordnung (Landes- und Regionalplanung) in dem Beirat mitwirken.

Fakultätsrat der Fakultät Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften der Universität der Bundeswehr München wählt Prof.
Jacoby zum neuen Studiendekan.

Anfragen bitte an Studiendekan.BAU@unibw.de.


März 2015

Der Markt Garmisch-Partenkirchen beruft Prof. Jacoby in den Beirat für Umwelt und Mobilität.

http://buergerservice.gapa.de/de/rathaus/politikvertreter/beiraete/_beiraete_beirat-fuer-umwelt-u.-mobilitaet_beirat-umwelt-und-mobilitaet