VISPA - Virtual Sports Assistent

VISPA - Virtual Sports Assistent

Förderung: im Rahmen des EU-Programms ASTRON.

Partner: IfEN GmbH.

Laufzeit: 01.2001 - 09.2001


PrjY3_B1.gif
3D - Visualisierung

Jedes Jahr suchen nahezu 160 Millionen Menschen Erholung in den Alpen. Bergwandern bzw. Bergsteigen hat sich hier als eine der Hauptsportarten etabliert. Diese Freizeitaktivität stellt hohe Anforderungen an Kartenmaterial (einschließlich Höhendaten), Positionsbestimmung und Navigation. Hier sollte VISPA einen entscheidenden Beitrag zur Sicherheit und Bequemlichkeit von professionellen und speziell auch von unerfahrenen Bergwanderern leisten.

Im Rahmen des Forschungsprojektes wurde ein Prototyp für einen Geoinformationsdienst für Bergsteiger aufgebaut. Das System basiert auf einer mobilen Einheit die ein Bergsteiger oder Bergwanderer mit sich führt, mit deren Hilfe er eine Reihe von Diensten, die ein GIS-Server zur Verfügung stellt, in Anspruch nehmen kann. Im wesentlichen kann der Nutzer bei folgenden Fragestellungen unterstützt werden:

  • Wo bin ich? 
  • Welche Ziele stehen mir zur Verfügung?
  • Wie komme ich an mein gewähltes Ziel?


Im folgenden wird an Hand zweier Beispiele verdeutlicht, in welchen Situationen der Nutzer von diesem System profitiert.
Wenn auf Grund fehlender Markierungen oder schlechter Wetterbedingungen im alpinen Gelände Wanderwege nicht immer eindeutig erkannt werden können, kann ein Bergwanderer rasch seinen Weg verlieren und in gefährliche Situationen geraten. VISPA stellt dem Nutzer in diesem Fall Informationen zu seiner aktuellen Position sowie Richtung und Entfernung zum verlorenen Weg zur Verfügung.
Sollte ein Bergwanderer seine Fähigkeiten überschätzt haben und nicht in der Lage sein, der geplanten Route zu folgen, kann er die Funktionalitäten von VISPA nutzen, um sich über alternative Routen zu informieren. Neben diesen Informationen soll dem Nutzer auch die Möglichkeit gegeben werden, sich vom System entlang einer gewählten Route führen zu lassen.
Im Rahmen des Projektes wurden folgende Informationen und Funktionalitäten bereitgestellt, um eine leichtere Orientierung zu ermöglichen und die Gefahren für den Bergwanderer zu reduzieren:

  • Geoinformation (online, positionsbezogen) 
  • Karten
  • Points of interest (Hütten, Gipfel,...)
  • 3D Visualisierung des Geländes
  • Navigationshilfe
  • Routing
  • Navigation

Die Vorteile des Systems gegenüber bereits existierenden Möglichkeiten liegen zum einen darin, dass dem Nutzer Informationen direkt auf seine Position bezogen bereitgestellt werden können. Dies kann zum Beispiel eine Karte sein, in der seine aktuelle Position angezeigt wird. Zum anderen steht dem Nutzer durch die direkte Verbindung zum GIS Server eine wesentliche größere Datenmenge mit höherer Aktualität zur Verfügung.

Ansprechpartner: Florian Sayda



Veröffentlichungen:

Reinhardt, W.; Sayda, F.: GIS and location based services for mountaineers - concept and prototyp realization. In: Digital Earth Conference 2001 - Proceedings. 2001

Sayda, F.; Wittmann, E.: VISPA-Virtual Sports Assistant. In: Photogrammetrie - Fernerkundung - Geoinformationen: Geodaten schaffen Verbindungen, Publikationen der DGPF (Band 10). 2001

Löhnert, E.; Wittmann, E.; Pielmeier, J.; Sayda, F.: VISPA - A Mobile Digital TourGuide for Mountaineers. In: 7th EC-GI & GIS Workshop - Proceedings. 2001

Reinhardt, W.; Sayda, F.; Wittmann, E.: Geo-Informationssysteme und ihr Möglichkeiten. In: Wirtschaftsschutz & Sicherheitstechnik (Nr. 5). 2002

Reinhardt, W.; Sayda, F.; Wittmann, E.: Location Based Services für Bergsteiger und Bergwanderer - erste Erfahrungen mit VISPA. In: Geowissenschaftliche Mitteilungen, Schriftenreihe der Studienrichtung Vermessungswesen und Geoinformation Technische Universität Wien (Nr. 58). 2002

Sayda, F.; Reinhardt, W.; Wittmann, E.: Aufbau eines positionsbezogenen GI Service für Bergsteiger. In: GIS/SIT 2002: GIS macht mobil / Sit et mobilité - Proceedings. 2002