UniBwM » INF » Institut für Angewandte Informatik » Angewandte Informatik » Professuren » Geoinformatik » Forschung » Forschungsprojekte » Qualitätsmanagement (QM) bei der Erstellung und Pflege digitaler Netzinformationen im Versorgungsunternehmen

Qualitätsmanagement (QM) bei der Erstellung und Pflege digitaler Netzinformationen im Versorgungsunternehmen

Qualitätsmanagement (QM) bei der Erstellung und Pflege digitaler Netzinformationen im Versorgungsunternehmen

Förderung: Stadtwerke München GmbH (SWM), Thüga AG

Laufzeit: seit 1997 zahlreiche kleine und mittelgroße Projekte

 

PrjY6_B1.gif
Systematisches Erkennen, Leiten und Lenken von Prozessen und deren Wechselwirkungen im Bereich digitale Netzdokumentation (gemäß DIN EN ISO 9001:2000)



Das Daten- und Prozessmanagement sind bei EVU auf komplexe Weise eng miteinander verknüpft und erfordern organisationsübergreifende Konzepte und Management-methoden, die die Kunden-Lieferanten-Beziehungen berücksichtigen.

Durch prozessorientiertes Qualitätsmanagement (QM), d.h. „systematisches Erkennen, Leiten und Lenken von angewendeten Prozessen und deren Wechselwirkungen innerhalb eines Unternehmens“ (DIN EN ISO 9001:2000), kann sichergestellt werden, dass eine erzeugte Leistung vom Kunden akzeptiert wird. Dies gilt auch für die Leistungen aus den Prozessen, die zur Herstellung, Pflege und Bereitstellung digitaler Netzinformation in Versorgungsunternehmen erforderlich sind. Die Nutzer (Kunden) digitaler Netz-information erwarten als Resultat dieser Prozesse, dass zu jedem Zeitpunkt der geforderte Umfang an Daten in ausreichend hoher Qualität verfügbar ist. Andernfalls ist die Akzeptanz der digitalen Daten, und damit die Wirtschaftlichkeit der dafür getätigten Investitionen gefährdet.

Das Betätigungsfeld der AGIS erstreckt sich über sämtliche Prozesse, die für die Ersterfassung und Fortführung von digitalen NIS-Daten relevant sind. Die Aktivitäten reichen dabei von der Unterstützung bei der Ausschreibung von Datenerfassungs- und Qualitätssicherungsaufträgen, über die Lenkung aller qualitätsrelevanten Prozesse bis zur Auditierung von zuvor festgelegten Verfahren. Im Rahmen der Lenkung der Prozesse zählt es auch zu den Aufgaben der AGIS Lösungsansätze für die identifizierten fachspezifischen und technischen Probleme zu liefern und deren Umsetzung zu realisieren.

Unsere Projektpartner schätzen vor allem die Ganzheitlichkeit, die die AGIS bei der Bearbeitung von Projekten bietet. Durch die konsequent prozessorientierte Vorgehensweise werden alle organisatorischen und technischen Defizite, die den Erfolg von NIS-Projekten behindern, aufgedeckt und anschließend mit den Methoden des Qualitätsmanagements behandelt.

 

Liste der durchgeführten QM-Projekte seit 1997 (Auswahl):

  • Ermittlung der Anforderungen an die Qualität von NIS-Daten durch Folgekosten- und Nutzenbetrachtungen.
  • Konzept zur statistischen Qualitätskontrolle der NIS-Daten der Sparten Strom, Gas, Wasser und Fernwärme (SWM).
  • Aufbau und Einführung eines Qualitätsmanagementsystems für die Prozesse Ersterfassung und Qualitätssicherung von Strom-, Gas- und Fernwärme-Daten im NIS (SWM).
  • Erstellung des qualitätsrelevanten Teils der Ausschreibungsunterlagen für die Ersterfassung und Qualitätssicherung von NIS-Daten, um Konformität zum Qualitätsmanagementsystem zu gewährleisten (SWM).
  • Entwicklung, Umsetzung und Einführung eines Qualitätsmanagementsystems für die digitale Erfassung von Betriebsmitteln (Thüga AG).
  • Einführung und Qualitätsmanagement des Prozesses Fortführung von NIS-Daten (Thüga AG).
  • Auditierung der eingeführten Verfahren in den Prozessen der Ersterfassung und Fortführung von NIS- Daten (Thüga AG).
  • Technisches Feinkonzept zur technischen Umsetzung von Detail- und Übersichtsdarstellungen im NIS (SWM).
  • Technisches Feinkonzept über die Möglichkeiten der (teil-)automatisierten Qualitätssicherung von NIS- Daten (SWM).
  • Technisches Feinkonzept zur Visualisierung der NIS-Daten in verschiedenen Maßstabsbereichen (Style- Verwaltung) (SWM).
  • Projektleitung und wissenschaftliche Begleitung mit dem Schwerpunkt Qualitätsmanement bei der digitalen Datenerfassung in der Sparte Strom (SWM)

Ansprechpartner: Simone Stürmer