UniBwM » INF » Institut für Angewandte Informatik » Angewandte Informatik » Professuren » Geoinformatik » Forschung » Forschungsprojekte » Multimedia in der Landeskunde - geographische Inhalte multimedial präsentieren

Multimedia in der Landeskunde - geographische Inhalte multimedial präsentieren

Multimedia in der Landeskunde - geographische Inhalte multimedial präsentieren

Finanzierung: Amt für Geoinformationswesen der Bundeswehr (AGeoBw).

 

PrjY11_B2.gif PrjY11_B4.gif
Schaubild zum Thema Industrie und 3D-Animation

Zu den Aufgaben des AGeoBw gehört es, für die Mitglieder der Bundesregierung, insbesondere für die Vorbereitung von Reisen ins Ausland, aktuelle geographische und landeskundliche Informationen über die Gastländer zu stellen. Ebenso ist ein entsprechender Bedarf an Informationen über reale und potentielle Krisenregionen zu befriedigen. Um die so genannte “Aktuelle Geoinformation (AGI)”, die in Form von Karten, Statistiken und beschreibenden Texten erstellt wird, zukünftig als Multimediaprodukt verfügbar zu machen, erhielt die AGIS den Auftrag, die Eignung vorhandener Multimediamethoden zu untersuchen, einen Vorschlag für die zukünftige Präsentation der Geoinformationen zu erarbeiten die dazu benötigten Werkzeuge zu ermitteln bzw. zu erstellen und für eine ausgewähltes Land eine Multimediaversion der AGI herzustellen.

Bereits im Jahr 1996 wurde dazu ein erster Prototyp als Diskussionsgrundlage rein auf HTML-Basis generiert. Anschließend wurde die Entwicklung und der Test neuerer Medien vorgenommen. Zur Erstellung der Präsentationen wurden sogenannte Autorensysteme verwendet, die dazu dienen, multimediale Daten zu verknüpfen und interagieren zu lassen. Für die Generierung der in der Präsentation verwendeten Daten wurde noch eine ganze Reihe von Zusatzprogrammen benötigt, die zum Beispiel das Bearbeiten von Bildern, die Verarbeitung von Ton und Video sowie die Berechnung von 3D-Animationen ermöglichen.

Die Multimediale Präsentation der AGI stellt landeskundliche Informationen unter anderem in Form von Schaubildern, thematischen Karten, Videos und 3D-Animationen dar. Diese visuelle Information wurde mit entsprechender akustischer Information hinterlegt.