Informationsaustauschbedarf-Editor

Informationsaustauschbedarf-Editor

Portale bilden auf Gefechtsständen und in militärischen Verbänden zunehmend das zentrale Informationszentrum, z.B. das in der NATO eingeführte WISE-Portal (Web Information Services Environment). Seine Stärken liegen in der für den Nutzer unkomplizierten Handhabung, Gestaltung und Präsentation der Information für eine strukturierte gemeinsame Planungsarbeit. Um die für das NetOpFü-Zeitalter erwarteten Reaktionszeiten zu unterstützen, werden die Informationsflüsse innerhalb des Portals mit aus der Softwareentwicklung bekannten Methoden modelliert. Hierzu entstand in einer Diplomarbeit ein UML-Editor zur Abbildung der Organisationsstruktur (NATO Architekture Framework Operational View 4: NOV-4), des Informationsbedarfs (NOV-2) für die jeweiligen Arbeitsprozesse (NOV-5) in Informationsaustauschbedürfnisse (IER-Modell = NOV-3). Diese Modelle werden dann über eine Schnittstelle zur Konfiguration des Portals herangezogen.

Der vorliegende Editor basierend auf der Eclipse-Plattform (EMF/GMF) benutzt vier Views und soll unter Nutzung der NAF V3 erweitert werden, um neben weiteren NOVs eine weitere Ebene für die Systemsicht (NSV-1, NSV-2) einzuführen.

Hierzu ist im ersten Schritt der Editor nach Analyse der NOV aus NAF V3 in der bestehenden Technik zu erweitern. Im zweiten Schritt sind für die NSV1 und NSV-2 Editoren zu erstellen, die geeignete Elemente aus den NOV-Modellen übernehmen und dem Nutzer interaktiv ermöglichen, ein Systemdesign (Informationssystem/Kommunikationssystem mit ausgewählten Elementen) zu entwerfen. Die bekannten Im-/Exportmechanismen und -formate der UML-Diagramme sind weiterzuentwickeln, so dass der implementierte Eclipse-Plugin über geeignete Transformationen zur Befüllung eines Verzeichnisdienstes (z.B. LDAP, NIS) verfügt.

Die Durchgängigkeit des Editors ist an Hand eines Anwendungsbeispiels (Patrouille oder Spähtrupp o.ä.) mit passendem Modell zu demonstrieren.

Vorhanden sind die bisherigen Diplomarbeiten IER-Editor und WISE-Portal-Konfigurationsservice, das WISE-Portal, verschiedene OpenSource-Produkte als Informations- und Kommunikationssysteme (Citadel, OpenLDAP, Asterisk etc.) sowie das NATO Architecture Framework V3.

Vorkenntnisse

Hilfreiche, aber nicht unbedingt notwendige Vorkenntnisse:

  • UML, XML, XSLT
  • höhere Programmiersprache, z.B. Java
  • LDAP, GroupDAV

Aufgabensteller / Betreuer

Aufgabensteller: Professor Dr. Gunnar Teege

Betreuer: Dr. Tobias Eggendorfer und OTL Dipl.-Inf. Gerhard Schwarz