Geräte-Proxies für BioLanCC

Diplomarbeit am Institut für Informationstechnische Systeme (IIS)

Entwurf und Implementierung eines Geräte-Proxies für BioLanCC

BioLanCC ist eine Anwendung zur Verwaltung biometrischer Geräte, die an unserem Institut in Zusammenarbeit mit der Uni Zürich und einem Industriepartner entwickelt wurde und ständig weiterentwickelt wird

http://portal.biometronix.com/produkte/biolancc/die-revolution-biolancc-v2! -2.html.

Zur Verwaltung der Geräte baut die Software zu jedem Gerät eine TCP-Verbindung aufgebaut. Sollen nun auch Geräte in anderen Standorten über das WAN zentral von einem Server verwaltet werden, dann ist es wenig vorteilhaft, dass der Server zu all diesen Gerä¤te eine Verbindung über das WAN offen hält (Last-, wie auch Sicherheitsgründe).

Die Aufgabe ist einen "Geräte-Proxy" zu entwerfen und implementieren. Dieser wird im entfernten Standort aufgestellt und bekommt vom Server nur die Auftrüge, was durchgeführt werden soll. Die eigentliche Kommunikation findet dann zwischen Proxy und Gerüt.

Kurze Charakteristika der Arbeit:

  • Java-Programmierung
  • Änderungen an BioLanCC (Herauslösen der Kommunikation mit den Geräte)
  • Diese Kommunikation in einem neuen Proxy kapseln
  • Design und Implementierung der Schnittstelle zwischen Server und Proxy
  • (robust, sicher und interoperabel)
  • In Zusammenarbeit mit den Projektpartnern aus Zürich und der Industrie
  • Die Arbeit kann ab 1. Februar übernommen werden

Betreuer : Frank Eyermann

Aufgabenstellerin: Frau Prof. Dreo Rodosek

Download > Prototyp einer Diplomarbeit Prototyp einer Diplomarbeit