WLAN-Scanner für iPod-Touch (II)

WLAN-Scanner für iPod-Touch (II)

Der iPod-Touch und das iPhone können sich in verfügbare WLANs einklinken. Allerdings muß der Nutzer dazu dauernd das Display im Auge behalten. Da zahlreiche Netze zwar zunächst unverschlüsselt sind und damit jedermann zugänglich, aber dann eine Authentifizierung über eine Web-Schnittstelle erwarten, ist die Suche nach wirklich freien WLANs relativ unkomfortabel.

Im Rahmen einer vorhergehenden Studienarbeit wurde bereits eine Basis-Software entwickelt. Deren Funktionalität soll in dieser Arbeit deutlich erweitert werden.

In der vorhergehenden Studienarbeit wurde eine Anwendung für den iPod-Touch entwickelt werden, die laufend nach WLAN-Netzen in der Umgebung Ausschau hält und sich versucht mit diesen zu verbinden. Jetzt sind folgende Funktionalitäten hinzuzufügen: Sofern das WEP / WPA-Passwort bekannt ist, soll dieses aus einer für den Nutzer einfach zu konfigurierenden Liste übernommen werden und damit ein Anmeldeversuch unternommen werden. Ist das Netz offen, soll durch geeignete Methoden geprüft werden, ob zunächst eine Authentifizierung an einer Webseite erforderlich ist. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Typen von Webseiten: Einige fordern nur eine Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen, stellen dann aber einen kostenlosen Internetzugang zur Verfügung, andere verlangen die Eingabe eines Nutzernamens und Passwortes oder den Kauf eines Hotspot-Zugangs. Für letztere sollen Zugangsdaten in einer einfach zu wartenden Liste hinterlegt werden können, erstere sollten automatisch als "offene" WLANs erkannt werden.

Sobald ein offenes oder mit den hinterlegten Zugangsdaten nutzbares WLAN erkannt wurde, soll der iPod optisch und akustisch auf den Fund aufmerksam machen.

Vorkenntnisse

Hilfreich sind Kenntnisse in der C-Programmierung. Die notwendige Hardware wird für die Arbeit zur Verfügung gestellt.

Aufgabensteller / Betreuer

Aufgabensteller: Professor Dr. Gunnar Teege

Betreuer: Dr. Tobias Eggendorfer