Verlaessliche Systeme

Vorlesung im FT 2009:

Verlässliche Systeme

 
Dozent: Prof. Dr. Axel Lehmann, Prof. Dr.-Ing. Markus Siegle

Zeit:  Dienstag 13:15-15:30 Uhr, erster Termin 21.04.09
Raum: 36/01241

Inhalt

In modernen Rechen- und Kommunikationssystemen spielt neben Leistungsaspekten die Verlässlichkeit eine immer größere Rolle. Sie kann durch Begriffe wie Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Security und Safety charakterisiert werden. Diese Lehrveranstaltung bietet eine grundlegende Einführung in das Thema und fokussiert dabei insbesondere auf Fehlertoleranz-Methoden und deren Bewertung zur Erhöhung der Zuverlässigkeit. Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt: - Einführung und Motivation: warum Verläßliche Systeme? - Begriffe der Verläßlichkeit: Reliability, Availability, Error, Failure, Default, Coverage, Hasard Function, MTTF, MTBF, Failure Rate - Kombinatorische Modelle und Beschreibungen: Blockdiagramme, Fehlerbäume und Erweiterungen - Dynamische Zuverlässigkeitsmodelle: Markov-Modelle mit und ohne Reparatur - Error Detection and Correcting Codes: Einführung in Codes, Cyclic Codes, Anwendung von Hamming-Codes - Fault Tolerant Design: Hardware Redundancy (Static, Dynamic, Hybrid), Information Redundancy, Time Redundancy, Software Redundancy, System Level Redundancy (Byzantine Fault Models) - RAID-Systeme - Performability-Analyse: Zusammenhang zwischen Dependability und Performance

 

Skript und Folien zur Vorlesung werden im Download-Bereich zur Verfügung gestellt.

Material zu den Übungen.