Kompatibilitätstest von biometrischen Sensoren

Kompatibilitätstest von biometrischen Sensoren

Die beiden wichtigesten Komponenten eines biometrischen Gerätes sind der "Sensor", der das Merkmal als Graustufenbild aufnimmt und der "Algorithmus", der aus dem Bild die markanten Stellen extrahiert und mit gespeicherten Referenzen vergleicht. Eine wissenschaftliche Fragestellung ist nun, in wie weit verschiedene Sensoren mit verschiedenen Algorithmen zusammenarbeiten. Hierzu müssten in Reihenversuchen Fingerabdrücke mit verschiedenen Sensoren (~7) aufgenommen werden und als Graustufenbild abgespeichert werden. Diese Bilder sind dann in möglichst vielen Kombinationen mit den Algorithmen zu bearbeiten und Vergleichstests durchzuführen. Die Arbeit erfordert weniger Programmierkenntnisse, jedoch ein sehr exaktes Vorgehen. Die Arbeit kann als Teamarbeit für zwei Studenten vergeben werden.

Aufgabensteller: Prof. G. Dreo Rodosek

Betreuer:         Frank Eyermann und ggf. Herr Nowak von der Firma TST Biometrics