ToolNet 1

Angebotene Diplomarbeit

Konzept und Umsetzung für das ReEngineering einer Benutzerschnittstelle eines Information-Integration-Frameworks zur System-Entwicklung (ToolNet)

Motivation

Eclipse ist ein Rahmenwerk zur Integration verschiedenster Anwendungen. Eine solche Anwendung ist z.B. die mitgelieferte Java Entwicklungsumgebung JDT (Java Development Tooling). Es werden inzwischen aber auch zahlreiche kommerzielle Software-Tools (JBuilder, Together, XML Spy, Poseidon,…) als Eclipse Plugin angeboten. Diese Anwendungen werden in Form so genannter Plugins zur Verfügung gestellt und von der Eclipse-Plattform automatisch erkannt und integriert. Eclipse stellt für Software-Entwicklungen eine interessante und leistungsfähige Plattform dar.

ToolNet ist ein Information-Integration-Framework zur Integration von System-Entwicklungsprozessen. Dabei werden die Daten von verschiedenen Anwendungen des System- Entwicklungsprozesses durch Links miteinander verbunden. Der Anwender hat so die Möglichkeit sein semantisches Wissen über den System-Entwicklungsprozess technisch abzuspeichern. Des Weiteren passt sich das ToolNet Framework den bestehenden Tool-Landschaften an und schließt so die semantischen Lücken zwischen den einzelnen Tools. Dadurch grenzt sich das ToolNet Konzept deutlich von bisher verfügbaren EAI oder Workflow Systemen ab. Das EADS Corporate Research Center hat einen ToolNet Prototypen entwickelt, der durch verschiedene Business Units (Airbus, Military Aircraft) getestet wird. Es werden jedoch ständig neue Konzepte erforscht bzw. umgesetzt um das ToolNet Projekt weiter voran zu treiben.

Aufgabenstellung

Die Benutzerschnittstelle von ToolNet soll als Eclipse Plugin realisiert werden. Dazu ist zuerst ein Konzept für ein Re-Engineering der Schnittstelle zu erstellen. Dabei kann auf den Ergebnissen einer Studie zur Untersuchung der Software-Ergonomie von ToolNet aufgebaut werden. Ein weiteres Ziel der Arbeit ist die prototypische Umsetzung des Konzepts unter Berücksichtung aktueller Software-Entwurfsmethodiken (UML, Entwurfsmuster,…).

Vorgehen

  1. Einarbeiten in ToolNet / Eclipse Plattform
  2. Erstellen eines Konzepts zum Re-Engineering der ToolNet Benutzerschnittstelle
  3. Implementierung des Konzepts

Vorkenntnisse

Hilfreich sind (praktische) Erfahrungen in der Entwicklung/Konzeption komplexer Software-Systeme sowie Erfahrungen mit Java und UML.

Sonstiges

Die Bearbeitung der Diplomarbeit findet im EADS Corporate Research Center in Ottobrunn statt.

Bild von Mark Minas
Prof. Dr.-Ing. Mark Minas

Adresse
Institut für Softwaretechnologie
Fakultät für Informatik
Universität der Bundeswehr München
85577 Neubiberg

Büro: Gebäude 41/400, Raum 2408

Tel.: +49 89 6004-2220 (-3352, -2263)
Fax: +49 89 6004-2448
E-Mail: Mark.Minas@unibw.de