Software-Entwicklungsumgebungen

Software-Entwicklungsumgebungen

Prof. Dr.-Ing. Mark Minas


Aktuelles

  • Die Anmeldung zur Vorlesung erfolgt über [Ilias-LMS] bis zur ersten Vorlesung am 02.10.2014.
  • Die Vorlesung Software-Entwicklungsumgebungen fand das letzte Mal im [HT 13] statt.

Modalitäten

Bachelor Informatik (Jahrgang 2012):

  • Modul IT-Soft Skills (Modulnummer 1012)
    • Vorlesung Software-Entwicklungsumgebungen (oder Vorlesung IT-Administration)
    • Kompetenztraining (passend zur Vorlesung Software-Entwicklungsumgebungen beispielsweise: [Link] )

Master Informatik:

  • Modul Software-Entwicklungsumgebungen (Modulnummer 1034)
    • Vorlesung Software-Entwicklungsumgebungen
    • Seminar Ausgewählte Kapitel der Software-Entwicklung

Termine

  • Vorlesung und Übung: Donnerstag, 08:00 - 10:15, Gebäude 41-400 Raum 2417

Vorläufige Planung:

Datum V/Ü Thema    
02.10. Vorlesung Versions- und Konfigurationsverwaltung    
09.10. + 16.10. + 23.10. Vorlesung

OSGi

   
30.10. Übung OSGi    
06.11. + 13.11. Vorlesung

Metamodellierung, EMF, Modelltransformation

   
20.11. Übung Metamodellierung, EMF, Modelltransformation    
27.11. + 04.12. Vorlesung

Parsergeneratoren, Text/Code-Generatoren

   
11.12. Übung Parsergeneratoren, Text/Code-Generatoren    
18.12. Vorlesung

Build Tools

   

Materialien

Vorlesungsfolien und Übungsblätter finden Sie im [Ilias-LMS]. Fragen zum Übungsbetrieb richten Sie bitte an Eva Lösch.

Qualifikationsziele

Die Studierenden erhalten einen Überblick über Verfahren, Hilfsmittel und Werkzeuge, die sie bei der Realisierung von Software-Projekten unmittelbar einsetzen können. Dadurch verstehen sie die Vorteile der Werkzeugnutzung in der Software-Entwicklung und werden in die Lage versetzt, sich in den Gebrauch weiterer Verfahren, Hilfsmittel und Werkzeuge selbständig einzuarbeiten.

Inhalte

In diesem Modul erhalten Studierende eine grundlegende Einführung in Verfahren, Hilfsmittel und Werkzeuge, die in der professionellen Software-Entwicklung eingesetzt werden und den Software-Entwicklungsprozess vereinfachen sowie verbessern. Dazu gehören Programmier-, Report- und Dokumentationsrichtlinien, Versions- und Konfigurationsverwaltung sowie die Unterstützung des Build-, Test-, Report- und Dokumentationsprozesses, die an ausgewählten Beispielen demonstriert werden. An exemplarischen Beispielen lernen die Studierenden Programm- und Codegeneratoren kennen. Behandelt werden Parsergeneratoren, Werkzeuge zur modellbasierten Codegenerierung sowie zur Erstellung graphische domänenspezifische Sprachen. Als Beispiel einer Integrationsplattform werden Eclipse und seine Erweiterungsmöglichkeiten behandelt.

Scheinerwerb

Ein Notenschein kann gemäß Modulhandbuch durch die erfolgreiche Bearbeitung von Übungsaufgaben erworben werden. Diese Möglichkeit wird in diesem Modul genutzt. Details dazu erhalten Sie in der ersten Vorlesung.

Literatur

Versions- und Konfigurationsverwaltung:

OSGi:

Metamodellierung & EMF:

  • J. Bézivin. On the unification power of models. Software and System Modeling, 4(2):171-188, 2005.
  • D. Steinberg, F. Budinsky, M. Paternostro, and E. Merks. EMF: Eclipse Modeling Framework. Addison-Wesley, Boston, MA, 2nd edition, 2009.
  • XML Schema to Ecore Mapping

Modelltransformation:

Parsergeneratoren:

Textgeneratoren:

Software

inf2

Institut für Softwaretechnologie
Fakultät für Informatik
Universität der Bundeswehr München
85577 Neubiberg

Tel: +49 (89) 6004-2505
Fax: +49 (89) 6004-4447
E-Mail: inf2@unibw.de

So finden Sie uns



___

Hier finden Sie Informationen zum Studium an der Fakultät für Informatik

Der Studiendekan der Fakultät: Prof. Dr. Peter Hertling