curriculumVitae

Lebenslauf von Stefan Wolfgang Pickl


 

2008 Mitglied Exzellenzprogramm Energy RWTH Aachen
August 2007 Best Paper Award at CASYS2007 – Eigthth Int. Conference, Liège
Juni 2007 Visiting Professor University of California at Berkeley
Januar 2007 Advisory Board of Center of the Advanced Studies of Algorithms (CASA)
University of Nevada Las Vegas (U.S.A.)
Oktober 2006 Beginn des Hochbegabtenfrühförderungprogramms an der Uni BW  München
September 2006 Invited Talk "Emmisions Trading and Operations Research,
ÖGOR - IHS Workshop
Österreichische Gesellschaft für Operations Research
Institut für Höhere Studien Wien
"Mathematische Ökonomie und Optimierung in der Energiewirtschaft"
Festakt "30 Jahre Operations Research in Österreich"
Visiting Scientists Karl-Franzens Universität Graz
Juli 2006 Semi-Plenary Talk, EURO XXI, Reykjavik, "Emmision Trading Markets"
August 2005 Best Paper Award "Belgium Crystal" at CASYS 2005 - Seventh Int. Conferece, Liege
August 2005 Geburt von Damian Elias Amadé
Juli 2005 Ernennung zum Universitätsprofessor für Operations Research an der
Uni BW München
Sommersemester 2005 Visiting Professor an der Karl-Franzens-Universität Graz
Frühjahrstrimester 2005 Vertretungsprofessur für Operations Research an der Uni BW München
März 2005 Habilitation (Venia Legendi für Mathematik) an der Universität zu Köln
Dezember 2004 Ruf auf eine Professur für Operations Research an die Uni BW München
Juli 2004 Eröffnung des Habilitationsverfahrens an der Universität zu Köln
Springsemester 2004 Visiting Professor – Department of Computer Science
University of New Mexico (U.S.A.)
Mai 2004 Visiting Scientist MIT
  The Center for Energy and Environmental Policy Research (CEEPR)
Mai 2004 Research Fellow SANDIA National Laboratories
April 2004 Research Fellow Los Alamos National Laboratory
April 2004 Visiting Scientist Santa Fe Institute
Oktober 2003 Leiter und Mitinitiator der neugegründeten GOR-Arbeitsgruppe
„Optimierung von Biosystemen“
August 2003 Best Paper Award “Belgium Cristal” Casys2003, Liege
Oktober 2002 -
Oktober 2001
Mitglied der Forschungsgruppe A Procedural Approach to Conflict Resolution
Designing Analytical Support for Group Decision Making
Zentrum für interdisziplinäre Forschung ZiF Universität Bielefeld
Oktober 2001 Geburt von Talita Jacqueline
September 2000 Verleihung des Dissertationspreises 1998/99
der Gesellschaft für Operations Research GOR
Juli 2000 Ernennung zum wissenschaftlichen Assistenten am Mathematischen
Institut der Universität zu Köln
April 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZAIK
Zentrum für angewandte Informatik Köln
Arbeitsgruppe Prof. Dr. U. Faigle, Prof. Dr. R. Schrader
April 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Mathematik der TUD
als Vertreter des Fachbereichskoordinators
April 1997-
Dezember 1998
Promotion am Fachbereich Mathematik der TUD, Note: sehr gut
Der τ - value als Kontrollparameter -
Modellierung und Analyse eines Joint-Implementation Programmes
mithilfe der dynamischen kooperativen Spieltheorie
und der diskreten Optimierung
April 2000 Projektleiter in der IANUS Gruppe im Bereich
Oktober 1994 Modellierung, Simulation und Optimierung
von Emissionsminderungsaktivitäten
Analyse komplexer Systeme und Entwicklung eines
prozeduralen nachhaltigen Umweltmanagements -
Verantwortbare Energieversorgung für die Zukunft
Dezember 1993 Beendigung des Studiums (Dipl.-Ing.) mit sehr gutem Abschluß
Dezember 1993 Studium und Diplomarbeit an der EPFL Lausanne
August 1993- im Rahmen eines ERASMUS-Stipendiums (Prof. Dr. M. Hasler):
Stability of nonlinear dynamic systems by
automatically generated Lyapunov-functions
Juli 1993 Studienarbeit an der TH Darmstadt:
Januar 1993- Fachgebiet Theorie Elektromagnetischer Felder (Prof. Dr. T. Weiland)
Das SOR-Verfahren bei der iterativen Lösung großer
schwachbesetzter Gleichungssysteme im Komplexen
Oktober 1992 Beginn des Zweitstudiums Philosophie und Pädagogik
Oktober 1989- Erfolgreicher Abschluß des Vordiploms und Beginn des Hauptstudiums
Vertiefung: Theoretische Elektrotechnik, Digitale Regelsysteme
Wahlfach: Distributionsmanagement, Volkswirtschaftslehre (Prof. Dr. B. Rürup)
Oktober 1987 Beginn des Studiums der Theoretischen Elektrotechnik und Mathematik
1988 - 1992 Firmkatechet Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Griesheim
1986 - 1987 15 Monate Grundwehrdienst (Rendsburg, Lorch im Rheingau)
Mai 1986 Abitur ( Durchschnittsnote 1.2 )
29.9. 1967 geboren in Darmstadt

 

Praktika und berufliche Tätigkeiten

Industriepraktika

1986 Grundpraktikum bei der Firma Merck in Darmstadt
1988 Werkstudent und Fachpraktikum bei der Firma Telenorma in München


Forschungspraktika

1990 Werkstudent und Fachpraktikum bei der Gesellschaft für
Schwerionenforschung GSI in Darmstadt (Strahldiagnostik)
1989-92 Tätigkeit als Programmierer im Fachgebiet
Theorie Elektromagnetischer Felder
Theoretische Elektrotechnik (Prof. Dr. T. Weiland), TUD
(u.a. Parser-Programmierung, Elektronendiagnostik)
1993 Elektromagnetisches CAD-Praktikum
Thema: Hyperthermie (Finite Elemente - Antennenoptimierung)