Scheine

Hinweise zum Erwerb von Scheinen

Für den ersten Teil der Diplomvorprüfung (DVP1) gilt:

  • Die notwendigen Scheine in Mathematik und praktischer Informatik müssen bei Anmeldung zur DVP1 vorgelegt werden, spätestens zu dem jeweils geltenden Nachreichtermin. Sie finden die Nachreichtermine des aktuellen Studienjahres in der Tabelle der Prüfungstermine, u.a. auf der Prüfungstermin-Webseite
  • Haben Sie bis zum Nachreichtermin im Dezember noch nicht alle Scheine erworben, ist eine Anmeldung zum Januar-Termin nicht mehr möglich und die DVP1 gilt als einmal nicht bestanden.

    Haben Sie bis zum Nachreichtermin im März noch nicht alle Scheine erworben, ist eine Anmeldung zum April-Termin nicht mehr möglich und die DVP1 gilt als wiederholt nicht bestanden. Gemäß Beschluss des Prüfungsausschusses Informatik (2/11, Top 5) wird dann bis zum letzten DVP1-Termin keine zusätzliche Möglichkeit zum Scheinerwerb angeboten und die DVP gilt als endgültig nicht bestanden. Die Exmatrikulierung erfolgt umgehend. Eine Fortsetzung des Studiums ist nur noch bei besonderen Umständen (z.B. Verzögerung durch Krankheit) möglich.

  • Zum Erwerb von Scheinen in praktischer Informatik haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

    1. Schein zur vierstündigen Vorlesung "Einführung in die Informatik I" (am Ende des 1. Trimesters; neu im Studienjahr 2006/2007, experimentell)
    2. Schein zur vierstündigen Vorlesung "Einführung in die Informatik II" (am Ende des 2. Trimesters)
    3. Schein zur vierstündigen Vorlesung "Maschinennahe Programmierung" (am Ende des 3. Trimesters).
    4. Schein über einen Teil der Vorlesung "Maschinennahe Programmierung" (siehe unten) in Kombination mit einem Schein zur zweistündigen Vorlesung "Objektorientierte Programmierung" (beide am Ende des 3. Trimesters)

    Der Modus zum Erwerb eines der beiden Scheine zur Vorlesung "Maschinennahe Programmierung" ist der folgende: Am Ende des 3. Trimesters wird eine Trimestralklausur zu der vierstündigen Vorlesung angeboten. Ein Teil der gestellten Klausuraufgaben ist besonders markiert und deckt ein Stoffgebiet ab, das ungefähr die Hälfte des gesamten Stoffgebiets umfasst. In der Vorlesung wird dieses Stoffgebiet zuvor charakterisiert. Den "vollen" Schein über die vierstündigen Vorlesung (Alternative 2) erhält man, wenn man mit seiner Gesamtpunktzahl die Bestehensgrenze erreicht hat. Ist dies nicht der Fall, so erhält man den "reduzierten" Schein zur "Maschinennahe Programmierung", sofern man mit den besonders markierten Aufgaben insgesamt so viele Punkte erreicht hat, dass eine (niedrigere) Bestehensgrenze erreicht wurde. Zusätzlich muss man dann jedoch die Trimestralklausur zur Vorlesung "Objektorientierte Programmierung" bestehen (Alternative 3).

    Die Nachholmöglichkeiten sind gekoppelt mit den DVP1-Klausuren zu "Praktische Informatik" im September bzw. Januar (im April nur bei besonderen Umständen, s.o.). Um einen Schein nachzuholen, nehmen Sie entweder am Teil für Info II oder am Teil für "Maschinennahe Programmierung" in Kombination mit der "Objektorientierten Programmierung" der jeweiligen DVP1-Klausur teil. Eine gleichzeitige Teilnahme an beiden Klausuren zum Scheinerwerb ist nicht möglich. Ein Nachholen des Scheines nur zu "Maschinennahe Programmierung" ist ebenfalls nicht möglich, Sie müssen die kombinierte Klausur zu "Maschinennahe Programmierung" und "Objektorientierten Programmierung" mit jeweils dem vollen Stoffumfang bestehen.

    Für diese Nachholmöglichkeiten ist eine schriftliche Anmeldung (formlose email reicht aus) beim Dozenten Voraussetzung für die Klausurteilnahme.

    Als Tabelle ("MN/OO Prog." steht für die oben erläuterten Kombinationen von Scheinen zu "Maschinennahe Programmierung" und "Objektorientierte Programmierung"):

    Info II regulär MN/OO Prog. regulär Wiederholung Info II oder MN/OO Prog. 2. Wiederholung Info II oder MN/OO Prog.
    Ende WT 1. Studienjahr Juni/Juli 1. SJ Sept. 1. SJ Jan. 2. SJ
  • Möglichkeiten zum Erwerb von Scheinen in Mathematik bestehen zu jeweils jeder einzelnen Pflichtvorlesung. Der reguläre Erwerb eines Scheins erfolgt am Ende der jeweiligen Vorlesung.

    Die Nachholmöglichkeiten sind gekoppelt mit den DVP1-Klausuren zu "Mathematik 1" bzw. "Mathematik 2" (je nach Zugehörigkeit der Vorlesung) im September bzw. Januar (im April nur bei besonderen Umständen, s.o.). Um einen Schein nachzuholen, melden Sie sich vorher schriftlich (formlose email reicht aus) beim für die DVP1-Klausur zuständigen Dozenten an und teilen mit, welchen Schein Sie nachholen möchten, Sie erhalten dann in der Klausur eine entsprechend eingeschränkte Aufgabenstellung.